Lee fällt bei 0:1-Niederlage des FCG durch – Wolff neuer SCW-Kapitän Keine Verstärkung aus Korea

Gütersloh (WB). Fatmir Vata, Vater zweier schulpflichtiger Söhne, hat sich für 16 Tage in den Urlaub verabschiedet. Beim FC Gütersloh hat jetzt Co-Trainer Marc Hunt das Sagen. Der wird seinem »Chef« von einem gelungenen Test berichten können, denn der Fußball-Oberligist unterlag dem höherklassigen Regionalligisten SC Wiedenbrück nur mit 0:1 (0:0).

Von Dirk Heidemann
Der Südkoreaner Hyung Sub Lee spielt gestern Nachmittag im LAZ Nord 45 Minuten im Trikot des FC Gütersloh, kann sich aber nicht für einen Vertrag beim Fußball-Oberligisten empfehlen. Hier bleibt er an Necirwan Mohammad (links) und Julian Linnemann hängen.
Der Südkoreaner Hyung Sub Lee spielt gestern Nachmittag im LAZ Nord 45 Minuten im Trikot des FC Gütersloh, kann sich aber nicht für einen Vertrag beim Fußball-Oberligisten empfehlen. Hier bleibt er an Necirwan Mohammad (links) und Julian Linnemann hängen. Foto: Wolfgang Wotke

»Wir haben defensiv sehr gut gestanden und diszipliniert gespielt«, lobte Hunt. Für die Gäste von der Ems hatte das Spiel allerdings kaum Aussagekraft, denn zum Abschluss eines intensiven Kurztrainingslagers lief die Mannschaft auf der letzten Rille.

"

Der Höhepunkt der Erschöpfung ist erreicht

Björn Mehnert

"

»Ich glaube, die Spieler sind froh, dass es vorbei ist. Es war klar, dass wir keinen Tempofußball an den Tag legen konnten. Der Höhepunkt der Erschöpfung ist erreicht«, sagte SCW-Trainer Björn Mehnert, der zwei Tage frei gab und ab Mittwoch die Intensität deutlich herunterfahren wird. »Es war eine hohe Belastung, auch für den Kopf. Daher freue ich mich, dass sich die Mannschaft durchgebissen und durchgekämpft hat und noch 1:0 gewonnen hat«, so der SCW-Coach.

Karadag tritt in den Boden, Maier erzielt das Tor des Tages

Das Tor des Tages erzielte gestern vor etwa 250 Zuschauern im LAZ Nord Viktor Maier, der einen verunglückten Rückpass von Sinan Karadag (»Da bin ich in den Boden getreten«) aufnahm und über FCG-Keeper Radoslaw Libera hinweg zum 0:1 ins Netz lupfte. Das war verdient, denn Maier selbst traf noch den Innenpfosten (52.) und Pierre Merkel köpfte an die Querlatte (18.).

Doch auch der FCG hatte seine Möglichkeiten. Simon Schubert scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am mit einem Reflex reagierenden Wiedenbrücker Nachwuchs-Schlussmann Pascal Müller (35.) und Sinan Aygün schlenzte nach starker Einzelleistung einen Schuss knapp am rechten Winkel vorbei (42.).

Südkoreaner kann Hunt nicht überzeugen

Durchgefallen beim FCG ist der südkoreanische Testspieler Hyung Sub Lee, der in zweiten Halbzeit zum Einsatz kam. »Lee war total überfordert. Das reicht nicht für die Oberliga in Deutschland«, sagte Marc Hunt.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 17. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.