Gütersloher Zweitliga-Fußballerinnen reisen zum Regionalligisten Buntentor DFB-Pokal: Leichtes Los für den FSV

Frankfurt/Gütersloh (WB/cbr). Geschäftsführer Michael Horstkötter hat am frühen Mittwochnachmittag in der DFB-Zentrale in Frankfurt allen Grund gehabt, sich auf das erste Pflichtspiel der Saison 2017/2018 zu freuen.

Geschäftsführer Michael Horstkötter hat der Pokalauslosung in Frankfurt beigewohnt. Er sagt: »Ziel muss das Erreichen der 2. Runde sein.«
Geschäftsführer Michael Horstkötter hat der Pokalauslosung in Frankfurt beigewohnt. Er sagt: »Ziel muss das Erreichen der 2. Runde sein.« Foto: Wolfgang Wotke

Bei der Auslosung der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals der Frauen 2017/18 haben die Zweitliga-Fußballerinnen des FSV Gütersloh ein denkbar leichtes Los erwischt. Das Team von Trainerin Britta Hainke bekommt es am 26./27. August mit dem Nord-Regionalligisten ATS (Allgemeine Turnerschaft) Buntentor aus der Nähe von Bremen zu tun.

»Ich will nicht sagen, dass es ein Super-Los ist, aber wir sind zufrieden. Unser Ziel muss ganz klar das Erreichen der 2. Runde sein«, so Horstkötter. Er wohnte der Managertagung bei, in deren Rahmen die Auslosung stattfand. Brisant: Die Gütersloher Zweitliga-Rivalen Herford und Bielefeld treffen im direkten Duell aufeinander. Ex-FSV-Coach Ralf Lietz (Herford) meint: »Das ist ein besonderes Spiel.« Arminia-Trainer Markus Wuckel: »Ein super Los! Darauf können wir uns richtig freuen.«

Die weiteren Paarungen: TSV Jahn Calden - Werder Bremen, Magdeburger FFC - TV Jahn Delmenhorst, TSV Limmer - BW Hohen Neuendorf, Herforder SV - Arminia Bielefeld, Bramfelder SV - SV Henstedt-Ulzburg, 1. FFC Fortuna Dresden - Union Berlin, Holstein Kiel - SV Meppen, FSV Babelsberg - Weimarer FFC, 1. FC Neubrandenburg - Hamburger SV, BSC Marzahn - BV Cloppenburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.