37-jähriger Ex-Spexarder tritt die Nachfolge von Matthias Böhler Pählig trainiert den FC Gütersloh II

Gütersloh (WB). Der FC Gütersloh hat einen neuen Trainer für die zweite Mannschaft verpflichtet. Andre Pählig (zuletzt SV Spexard II) übernimmt den Kreisliga B-Aufsteiger in der neuen Saison und wird Nachfolger von Matthias Böhler, der zum SV Avenwedde wechselt.

Jugendleiter Oliver Eichstädt (von links), Andre Pählig und Team-Manager Dietmar Starke freuen sich auf die Zusammenarbeit.
Jugendleiter Oliver Eichstädt (von links), Andre Pählig und Team-Manager Dietmar Starke freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Pählig führte die zweite Spexarder Mannschaft von der Kreisliga B in die Bezirksliga und schaffte mit seinem Team dort den Klassenerhalt. »Andre ist ein Top-Trainer, der eine Mannschaft begeistern kann. Mit 37 Jahren ist er als Trainer noch relativ jung, verfügt aber schon über sehr viel Erfahrung«, begründet Team-Manager Dietmar Starke die Entscheidung.

"

Das Konzept der künftigen Vereinsführung hat mich überzeugt.

Andre Pählig

"

Pählig freut sich darauf beim Neustart des FCG mitzuhelfen: »Das ist eine spannende und neue Herausforderung. Das Konzept der künftigen Vereinsführung hat mich überzeugt. Wir wissen, dass es Zeit braucht eine neue Mannschaft zu entwickeln, aber natürlich will ich als Trainer sportlich auf Dauer auch wieder dahin, wo ich schon gearbeitet habe.«

Ein sportliches Ziel für die neue Saison wollen Pählig und Starke erst formulieren, wenn die genaue Zusammensetzung der Mannschaft feststeht. Da viele Spieler mit Matthias Böhler zum SV Avenwedde wechseln oder aufhören, bleibt in dieser Richtung bis zum Saisonstart noch einiges zu tun.

Neben Starke führte auch FCG-Jugendleiter Oliver Eichstädt die Verhandlung mit Andre Pählig: »Wir sind uns sehr schnell einig geworden und sind auf einer Wellenlänge. Andre muss bei uns eine neue zweite Mannschaft aufbauen, aber er hat ja in der Vergangenheit gezeigt, dass er das kann.«

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag, 9. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.