Rekordfeld beim 6. City-Loop in Rheda-Wiedenbrück 2400 Starter werden Mittwoch erwartet

Rheda-Wiedenbrück  (robi). Es wird eng in der Emsstadt: Mit bis zu 2400 angekündigten Startern dürfte der 6. AOK-Firmenlauf »City-Loop« in Rheda-Wiedenbrück eine der größten Breitensportveranstaltung im Kreis Gütersloh sein. Am Mittwochabend wird wieder ein Rekordfeld erwartet.

Gewohntes Bild beim City-Loop: dichtes Gedränge! Auch am Mittwochabend werden beim AOK-Firmenlauf in Rheda-Wiedenbrück wieder tausende Starter erwartet.
Gewohntes Bild beim City-Loop: dichtes Gedränge! Auch am Mittwochabend werden beim AOK-Firmenlauf in Rheda-Wiedenbrück wieder tausende Starter erwartet. Foto: Uwe Caspar

Teilnehmer aus insgesamt 130 Firmen und Institutionen sind für die Läufe über 3,2 Kilometer ab 19 Uhr und 6,4 Kilometer (Start zwischen 19.40 und 20.20 Uhr) angemeldet. Seit sechs Wochen ist die Veranstaltung ausgebucht, alles ist gerüstet.

"

Der Bürgermeister hat sich soeben entschuldigt. Wegen eines Termins kann er nicht mitlaufen.

Robert Becker

"

Kurz vor Toreschluss hat es gestern dann doch noch eine Planänderung gegeben: Entgegen der Vorjahre wird das Feld diesmal nicht von Theo Mettenborg angeführt. »Der Bürgermeister hat sich soeben entschuldigt. Wegen eines Termins kann er nicht mitlaufen«, teilt Organisator Robert Becker. Der Schirmherr ist vor seiner fünften Teilnahme in Folge, bei der er die Startnummer 1000 getragen hätte, verhindert.

Auch Amanal Petros geht an den Start

Dafür schlüpft ein anderes Stadtoberhaupt in die Laufschuhe: Der Verler Bürgermeister Michael Esken ist ebenso mit von der Partie wie Sparkassen-Vorstand Johannes Hüser oder Amanal Petros. Der Topläufer aus Bielefeld wird im Trikot des Titelsponsors AOK antreten und ist für den Hauptlauf angemeldet.

Die Strecke des Hauptlaufs führt über vier Runden durch die Lange Straße, über den Marktplatz und den Nordwall. Knotenpunkt ist der Marktplatz, den die Läufer nach jeder Runde diagonal überqueren.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch, 7. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.