Aramäischer Pfingstcup: Teams aus Deutschland, Holland und Belgien In Pavenstädt werden 2000 Besucher erwartet

Gütersloh (WB). Parkplätze wird man am Samstag und Sonntag rund um den Pavenstädter Weg und das Sportzentrum West an der B 61 in Gütersloh wohl vergeblich suchen. Der Grund: Die Fußballer des Aramäischen Volksvereins und der Bundesverband der Aramäer laden zum Pfingstcup ein. »Dabei erwarten wir an beiden Tagen etwa 2000 Zuschauer«, schätzt Obmann Kenan Djallo.

Von Christian Bröder
Gelber Adler auf rotem Grund: Die aramäische Flagge weht am Wochenende wieder im Sportzentrum West in Gütersloh.
Gelber Adler auf rotem Grund: Die aramäische Flagge weht am Wochenende wieder im Sportzentrum West in Gütersloh. Foto: Florian Weyand

280 Fußballer aus 17 Vereinen sind dabei

Es geht um einen Pokal und viel Prestige: Insgesamt gut 280 Fußballer von 17 Vereinen sind dabei – zwölf Teams aus Deutschland, drei aus den Niederladen (Hengelo und Enschede) sowie zwei aus Belgien (Brüssel und Liege). Die EU-Nachbarn vom MSC Liege haben das Turnier, das seit 1988 ausgetragen wird und vormals als Föderationscup betitelt war, im Vorjahr gewonnen.

Aramäer Gütersloh sind auch Rekordsieger

Rekordtitelträger ist allerdings der Gastgeber. Die Aramäer Gütersloh haben sich den Pokal bereits viermal gesichert. Welche Rolle das Team des scheidenden Vittorio Lombardi diesmal spielt, ist offen. Schließlich muss der Vizemeister der Kreisliga A zunächst einmal das verlorene Titelrennen-Drama des vergangenen Wochenendes gegen SW Sende wegstecken.

Die Aramäer Gütersloh tragen am Samstag am Pavenstädter Weg um 10 Uhr das Eröffnungsspiel gegen Tur Abdin Delmenhorst aus.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag, 2. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.