Vier Spieler sollen auf Gehalt warten Anzeige gegen die Westfalen Mustangs

Gütersloh (WB/cbr). Gegen den Basketballverein Westfalen Mustangs aus Rheda-Wiedenbrück ist bei der Kreispolizeibehörde Gütersloh eine Anzeige eingegangen. Der Aufsteiger in die 1. Regionalliga sieht sich erneut schweren Beschuldigungen ausgesetzt, nachdem er bereits im Sommer 2014 für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Kristoffer Douse klagt die Mustangs an.
Kristoffer Douse klagt die Mustangs an. Foto: Inderlied

Im aktuellen Fall sollen vier Spieler, die in der abgelaufenen Saison für den Klub aktiv gewesen sind, seit mehreren Monaten auf große Teile ihres Gehalts warten. »Es werden mehrere Vorwürfe erhoben. Wir haben den Vorgang an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Dort wird der Fall geprüft«, hat Polizei-Pressesprecherin Corinna Koptik am Mittwoch bestätigt.

Zum Fall: Kristoffer Douse und Reggie Smith aus Kanada sowie die Spanier Alberto del Hoyo und Temur Kiknadze sollen seit Monaten keine Gehälter erhalten haben. Erhärten sich ihre Vorwürfe, liegt die Gesamtsumme bei mehr als 10.000 Euro. Darüber hinaus berichtet das Quartett von unerträglichen Wohnzuständen. Anfangs ihrer Zeit seien sie in Hotels, später in einer Flüchtlingsunterkunft untergebracht worden.

Hotelzimmer nicht bezahlt?

Die Westfalen Mustangs sollen zudem bei gleich mehreren Hotels Zimmer für Akteure gemietet haben, ohne diese später zu bezahlen. Allein bei einem Vier-Sterne-Haus in Rheda-Wiedenbrück sind so 23 Übernachtungen und eine Gesamtsumme von 3000 Euro zusammengekommen. Deren größter Teil steht weiter aus. »Die finanziellen Probleme des Vereins gibt es seit Jahren. Die vier Spieler mit ihren Problemen sind nur die Spitze des Eisbergs«, sagt Daniel Dellit (29). Der Gastronom hilft dem Quartett, das in Deutschland festsitzt, nun bei Behördengängen und will ein Spendenkonto für sie einrichten. »Sie kämpfen für ihre Recht«, sagt Dellit. Er ist ein früherer Freund des Klubverantwortlichen, der für eine Stellungnahme nicht erreichbar gewesen ist.

Die Mustang, gegen die die Staatsanwaltschaft Bielefeld bereits im Jahr 2014 ermittelt hat, stehen seit kurzem auch ohne Hauptsponsor da. Der Vertrag mit der Firma Pflüger ist gekündigt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.