BTG Hawks feiern beim 16. Teuto-Tournament viele Wiedersehen und einen Titel Die Lacrosse-Welt trifft sich in Bielefeld

Bielefeld (WB). Traditionell lädt die Bielefelder TG Hawks in der Vorweihnachtszeit zu ihrem Teuto-Lacrosse Tournament in die Almhalle ein. Acht Frauen- und fünf Herrenteams gaben zwei Tage und eine Nacht Vollgas.

Von Luis Langert
Die Herrenmannschaft der BTG Hawks konnte sich bei der 16. Auflage des Teuto-Lacrosse Tournaments den Siegerpokal sichern. Der Gastgeber setzte sich im Ligamodus gegen die Konkurrenten aus Aachen, Hannover, Hamburg und Berlin durch.
Die Herrenmannschaft der BTG Hawks konnte sich bei der 16. Auflage des Teuto-Lacrosse Tournaments den Siegerpokal sichern. Der Gastgeber setzte sich im Ligamodus gegen die Konkurrenten aus Aachen, Hannover, Hamburg und Berlin durch. Foto: Peter Unger

Bereits zum 16. Mal fand das zweitägige Event in Bielefeld statt. Einer, der von der ersten Stunde an dabei ist, ist Sebastian Pierel. »Damals sind wir mit je sechs Damen- und Herrenmannschaften an den Start gegangen, zeitweise waren es im Verlauf der Jahre deutlich mehr.« Pierel, der selbst noch aktiv für die Hawks aufläuft, freut sich jedes Jahr auf Neue auf das Turnier, das auch inzwischen einige Stammgäste hat.

»Die Mannschaften von Viktoria Berlin kommen seit 14 Jahren regelmäßig zu uns, um hier ihre Weihnachtsfeier zu machen.« Ebenso gern gesehene Gäste sind die Mannschaften aus dem Ausland. So war in diesem Jahr schon zum sechsten Mal ein Damenteam aus Madrid am Start. »Die Mädels kommen sehr gern zu uns und fühlen sich wohl.«

Schiedsrichter fliegen aus den USA ein

Die übrigen Mannschaften kommen aus ganz Deutschland. Die Akteure des Titelverteidigers bei den Herren – die Weddingboys – gar aus der ganzen Welt. »Das ist eine Truppe aus inzwischen nicht mehr aktiven Spielern aus Aachen, die jetzt auf dem ganzen Planeten wohnt.« So kamen extra für dieses Turnier Spieler aus Kanada, Shanghai und auch Zürich nach Bielefeld. Und nicht nur das: Auch die Schiedsrichter werden eingeflogen, einer machte sich aus den USA auf den Weg nach OWL.

Die heimischen Teams der BTG Hawks waren in diesem Jahr mit drei Teams vertreten. Die Damen stellten dabei zwei Mannschaften, eine aus erfahrenen Spielerinnen und eine aus Neueinsteigern, den »Rookies«. »Es ist echt toll, wie sich der Lacrossesport entwickelt. Bei der BTG haben wir zur Zeit ungefähr 50 bis 60 aktive Spieler und Spielerinnen, Tendenz steigend«, sagt Sybilla Johow, eine der erfahrenen Spielerinnen.

Lacrosse an den Unis im Kommen

»Vor allem bei den Unis ist Lacrosse groß im Kommen und die Uni Bielefeld hilft uns auch manchmal mit Material aus«, meint Niels Tebbe, der für das Herrenteam der Hawks spielt, an diesem Wochenende allerdings pausierte.

Beim Turnier der Hawks ging es neben vielen Wiedersehen und vor allem Spaß auch um die Siegerpokale. Eine der Trophäen blieb dann auch gleich in Bielefeld. Die Herrenmannschaft der Hawks setzte sich im Ligamodus gegen die Konkurrenz letztlich aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber der Weddingboys durch. Bei den Damen gewann die Mannschaft aus Aachen das Finale deutlich mit 8:0 gegen die Spanierinnen. Den dritten Rang holten dort die Bielefelder Hawks nach einem 7:6-Erfolg über die Unicorns aus Würzburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.