Oberliga: Arminias U23 verliert bei René Müllers Heimdebüt mit 3:4 gegen Hamm »Niederlage selbst verschuldet«

Bielefeld (WB). Seine Heimspielpremiere als Trainer von Arminias U23 hatte sich René Müller sicherlich anders vorgestellt. Die »Blue Boys« verloren ihre Oberligapartie gegen die Hammer Spielvereinigung nach einer über weite Strecken uninspirierten Vorstellung mit 3:4 (1:3) und müssen sich in der Tabelle nach unten orientieren – Platz 14!

Von Arndt Wienböker
Zu wenig Durchschlagskraft: Kapitän Almir Kasumovic und Arminias U23 verlieren das Heimspiel gegen Hamm mit 3:4.
Zu wenig Durchschlagskraft: Kapitän Almir Kasumovic und Arminias U23 verlieren das Heimspiel gegen Hamm mit 3:4. Foto: Peter Unger

»Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wir haben insgesamt zu fehlerhaft agiert und nicht die Sachen umgesetzt, die wir uns vorgenommen hatten«, monierte Müller nach seinem ersten Saison-Heimspiel an der Bielefelder Rußheide. Der nach dreimonatiger Krankheitspause auf die Trainerbank zurückgekehrte DSC-Coach durfte in den ersten zehn Minuten noch auf etwas Zählbares hoffen, doch dann übernahm der Tabellensechste aus Hamm das Kommando. Manuel Dieckmann verwertete eine präzise Hereingabe des ehemaligen Arminen Pascal Schmidt zum 0:1 (11.).

Anschlusstreffer kommt zu spät

Das 0:2 durch einen Kopfball von David Loheider resultierte aus einem Eckball (30.). Mit dem ersten Torschuss überhaupt durften die Arminen dann jedoch neue Hoffnung schöpfen. Nach dem ersten vernünftigen DSC-Angriff landete die Kugel bei Rion Latifaj, der »aus dem Nichts« auf 1:2 verkürzte (34.). Die Hoffnung währte allerdings nur ein paar Sekunden, denn im direkten Gegenzug leistete sich DSC-Keeper Christopher Rump einen folgenschweren Aussetzer, als er den Ball ohne Not gegen Dieckmann vertändelte und dieser mit seinem zweiten Treffer auf 1:3 stellte (35.).

Als Pascal Schmidt kurz nach der Pause nach einem Bilderbuch-Konter auf 4:1 für Hamm erhöhte, drohte gar ein Bielefelder Debakel. Ein solches wurde aber abgewendet. Dazu benötigten die Arminen zunächst die Hilfe des Gegners. Torwart Jarno Peters, noch ein Ex-Bielefelder, wurde ein Rückpass von Kickermann zum Verhängnis. Der Ball holperte über den Fuß von Peters und trudelte über die Linie – 2:4 (55.). Der Anschlusstreffer zum 3:4 durch einen Kopfball von Ahmet Aydincan (90.) kam zu spät.

Mehr lesen Sie am Montag, 20. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.