Fußball-Westfalenliga: VfB Fichte kehrt mit 1:0 gegen Preußen Münster II zurück Ruske bringt die Euphoriewelle in Gang

Bielefeld (WB). Die letzten Minuten seiner Rückkehr in die Fußball-Westfalenliga gegen Preußen Münster II müssen dem VfB Fichte wie eine halbe Ewigkeit vorkommen. Beinahe minütlich rücken die Einschläge ins Tor vom grandios aufgelegten Michael-Joel Arnolds näher. Nicht mehr als ein Entlastungsangriff ist der letzte Versuch der Bielefelder in der 88. Minute – doch dieser eine Angriff soll tatsächlich noch zum 1:0 (0:0) und drei Punkten reichen.

Von Henrik Wittenborn
Glücklicher Auftaktsieg: Volkan Ünal (rechts) und der VfB Fichte sind mit einem 1:0 gegen Münster gestartet.
Glücklicher Auftaktsieg: Volkan Ünal (rechts) und der VfB Fichte sind mit einem 1:0 gegen Münster gestartet. Foto: Thomas F. Starke

Mit viel »Leidenschaft und Moral«, wie es Fichtes Trainer Mario Ermisch in den Minuten nach dem Abpfiff zusammenfassen wird, rennen seine Bielefelder in der Schlussphase noch einmal an. Jan Menne findet nach seinem beherzten Flankenlauf im Strafraum Kayhan Kaya, der aus kurzer Distanz zunächst nur die Latte trifft. Doch Kaya bleibt aufmerksam, schaltet am schnellsten und hat Glück, dass ihn ein Münsteraner Sekunden später ebenso rustikal wie ungeschickt im Strafraum von den Beinen holt.

Schiedsrichter Julius Bussemeier zögert noch kurz und zeigt dann zurecht auf den Punkt. Mittelfeldspieler Patrick Ruske lässt sich die Chance nicht entgehen, verlädt Keeper Stephan Tantow gekonnt und darf sich feiern lassen – ein unverhofft glückliches Ende.

Mehr lesen Sie am Montag, 14. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.