Frauenfußball: Derby im Jahnstadion – Wos, Lange und Vogt gegen Ex-Verein Herforder SV fordert Arminia

Herford/Bielefeld (WB). Für Ralf Lietz ist ganz klar: »Das ist ein besonderes Spiel!« Der Trainer des Frauenfußball-Zweitligisten Herforder SV fordert am 26. oder 27. August in der ersten Runde des DFB-Pokals mit seinem Team Nachbar Arminia Bielefeld heraus. Das Derby im Jahnstadion bringt das rasche Wiedersehen mit drei ehemaligen Herforderinnen mit sich.

Von Philipp Bülter
Zuletzt war der Herforder SV um Friederike Schaaf, hier gegen Arminias Karolina Bochra (links) und Grit Bender, gegen den DSC erfolgreich. Im Hinspiel gewann der HSV zu Hause mit 3:0, am letzten Spieltag folgte auswärts ein 4:3-Erfolg.
Zuletzt war der Herforder SV um Friederike Schaaf, hier gegen Arminias Karolina Bochra (links) und Grit Bender, gegen den DSC erfolgreich. Im Hinspiel gewann der HSV zu Hause mit 3:0, am letzten Spieltag folgte auswärts ein 4:3-Erfolg. Foto: Lars Krückemeyer

Oliwia Wos, Nina Lange und Valentina Vogt wechselten allesamt zur neuen Saison vom HSV zum DSC. Das Derby gegen den Ex-Klub wird das erste Pflichtspiel des Trios für die Bielefelderinnen. Wos und Lange waren unter Herfords Coach Ralf Lietz unangefochtende Stammspielerinnen. »Ich freue mich auf das Wiedersehen mit den beiden«, sagt Lietz.

Grund zum Feiern hatte in den letzten Duellen indes stets der Herforder SV. In der Vorsaison bezwang der HSV noch unter Ex-Coach Daniel Hollensteiner Bielefeld im Jahnstadion mit 3:0. Am letzten Spieltag folgte dann unter Ralf Lietz ein 4:3-Erfolg in der Schüco-Arena.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 13. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde und Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.