Fußball-Bezirksliga: Vizemeister will wieder oben mitmischen VfR Wellensiek: Ein Trio für das Buba-Erbe

Bielefeld (WB). Wer wird der neue Felix Buba? Fußball-Bezirksligist VfR Wellensiek muss zur kommenden Saison den Abgang seines Topstürmers verkraften. Für die neue Spielzeit hat sich Trainer Dominik Popiolek allerdings schon längst einen Plan zurecht gelegt.

Von Henrik Wittenborn
Die Spitzengruppe ist das Ziel: Trainer Dominik Popiolek (hinten, Zweiter von rechts) begrüßte zum Trainingsauftakt, hintere Reihe von links: Betreuer Lija Bajraktarov, Physiotherapeut Sebastian Döhne, Cem Kalkan, Yusuf Sahin, Maneke Bondzio-Becker, Co-Trainer Olaf Vogel sowie, vordere Reihe von links: Dimitris Vracas, Henock Derar, Fabian Krutz, Andre Tichonovic und Alessio Koring .
Die Spitzengruppe ist das Ziel: Trainer Dominik Popiolek (hinten, Zweiter von rechts) begrüßte zum Trainingsauftakt, hintere Reihe von links: Betreuer Lija Bajraktarov, Physiotherapeut Sebastian Döhne, Cem Kalkan, Yusuf Sahin, Maneke Bondzio-Becker, Co-Trainer Olaf Vogel sowie, vordere Reihe von links: Dimitris Vracas, Henock Derar, Fabian Krutz, Andre Tichonovic und Alessio Koring . Foto: Wittenborn

29 Treffer und etwa halb so viele Torvorlagen muss der Vorjahreszweite ab Mitte August kompensieren. Für Popiolek allerdings alles andere als ein Grund zur Sorge, wenngleich der VfR Buba selbstverständlich gerne von seinem Wechsel zum Post TSV Detmold abgehalten hätte. Alternativen stehen allerdings schon längst bereit: Yusuf Sahin ist vom Landesligisten Spvg. Steinhagen an den Rottmannshof gewechselt, Cem Kalkan stößt vom BV Werther neu zum Rottmannshof.

Gemeinsam mit Rahman Fazlijevic soll das neue Duo Buba adäquat ersetzen. Dahinter lauert mit Maneke-Bondzio Becker (vom VfB Fichte zurückgekehrt) ein weiterer Neuer. An der Spielweise seines Teams will Popiolek allerdings nichts ändern. »Nur weil uns ein Spieler verlassen hat, wird sich nicht die gesamte Herangehensweise ändern.« Nicht nur wegen des Zuwachses im Angriff geht Popiolek mehr als optimistisch in die Saison. Seiner Einschätzung nach hat der Kader in der Breite an Qualität gewonnen. Bei der Teamzusammenstellung setzten die Verantwortlichen vor allen Dingen auf Spieler mit Wellensieker Vergangenheit: So trugen neben Bondzio-Becker unter anderem auch Dimitris Vracas und Alessio Koring jahrelang das VfR-Trikot.

Mehr lesen Sie am Montag, 10. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.