SVB-Ass will beim Europacup in Lille über 5.000 Meter für Deutschland punkten Petros feiert Debüt im A-Nationalteam

Bielefeld  (WB). Das Aushängeschild der Bielefelder Leichtathletik Amanal Petros hat den nächsten aussichtsreichen Gipfel seiner noch jungen und doch schon ereignisreichen und erfolgreichen Sportlerkarriere erklommen: Der Läufer der SV Brackwede ist vom DLV für die »European Athletics Team Championships Super League« im französischen Lille nominiert worden, dem Nachfolger des altehrwürdigen Europacups . Petros ist der erste Bielefelder, dem diese Ehre zuteil wird. An diesem Wochenende wird der 22-Jährige die deutschen Farben bei der Team-EM über 5.000 Meter im Stadium Métropole Européenne de Lille vertreten.

Ziel Lille: Bei der Team-EM will Amanal Petros über 5.000 Meter für Deutschland punkten.
Ziel Lille: Bei der Team-EM will Amanal Petros über 5.000 Meter für Deutschland punkten. Foto: Flassbeck

»Ich habe das Nationaltrikot schon kurz anprobiert. Es passt gut«, sagt Petros verschmitzt und verspricht, sein Bestes zu geben. Auf der Meldeliste steht der B-Kaderathlet mit seiner kürzlich im belgischen Oordegem gelaufenen Bestzeit von 13:37.20 Minuten auf dem aussichtsreichen vierten Platz. Klar Schnellster ist der Spanier Antonio Abadia mit einer Bestzeit von 13:12,68 Minuten. Dahinter folgen Marouan Razine (Italien/13:28,07 min), Nick Goolab (Großbritannien/13:33,48 min) und Felix Bour (Frankreich/13:37,74 min). Richtung Bestzeit dürfte es in Lille für die Top-Läufer nicht gehen. Was zählt, ist die Platzierung und damit möglichst viele Punkte für die Mannschaft. So werden die Laufstrecken traditionell mit einem schnellen letzten Kilometer oder einer schnellen letzten Runde entschieden. Der Lauf findet am Samstag um 16:42 Uhr statt und wird im Livestream von ARD online übertragen. Der zweite Tag der Europameisterschaft ist in der ARD Sportschau angesetzt (16.00 Uhr bis 16.25 Uhr und 19.25 Uhr bis 19.55 Uhr). Auch auf Eurosport wird berichtet.

Deutschland siegte zuletzt 2014

Für die Mannschaft mit guten Platzierungen möglichst viele Punkte zu sammeln und gemeinsam erfolgreich zu sein, darum geht es bei der Leichtathletik-Team-Europameisterschaft. Diese wird seit 2009 als Nachfolge-Veranstaltung des Leichtathletik-Europacups jährlich durchgeführt. Die Team-EM ist in vier Ligen aufgeteilt, bestehend jeweils aus zwölf Teams. Die höchste Liga ist die Superliga, der auch Deutschland angehört. Bei der Premiere 2009 und zuletzt 2014 in Braunschweig gewann die deutsche Mannschaft, alle anderen Male siegte Russland. Im Olympia-Jahr 2016 fand wegen des engen Terminkalenders keine Team-EM statt. Das russische Team ist dieses Jahr aufgrund der Doping-Problematik suspendiert.

Drei Bestleistungen in vier Wochen

Empfohlen für die Nominierung hatte sich der junge Athlet der SV Brackwede durch großartige Leistungen in den zurückliegenden Wochen. Amanal Petros lief in vier Wochen drei Bestleistungen und katapultierte sich damit in der deutschen Jahresbestenliste über 3.000 Meter und 5.000 Meter auf Platz eins und drei. In der European U23 Outdoor Top List liegt er auf diesen Strecken auf Platz vier und eins. Über 10.000 Meter wurde er im Mai in Bautzen Deutscher Meister in der U23 und »Vize« in der Hauptklasse und erfüllte durch ein couragiertes Rennen die Norm für die EM U23. Diese findet vom 13. bis 16. Juli in Bydgoszcz in Polen statt.

Unterstützung aus der Heimat

Um sich auf den Saisonhöhepunkt in Lille optimal vorzubereiten, musste Amanal Petros auf Geheiß des Bundestrainers auf die Teilnahme an den Deutschen U23- Meisterschaften in Leverkusen verzichten. Er war der haushohe Favorit über 5.000 Meter. Seit dem Wochenende bereitete er sich mit der Nationalmannschaft im thüringischen Oberhof auf das Event vor. Bislang beschränkten sich die Einsätze von Amanal Petros auf das deutsche Juniorenteam. Als größter Erfolg errang er bei den Europameisterschaften im Crosslauf in Frankreich Ende 2015 die Bronzemedaille. Heimtrainer Thomas Heidbreder und SVB-Trainerkollege Jens Flassbeck wollen am Samstag einen Ausflug nach Lille unternehmen, um dem Debüt von Amanal Petros in der Nationalmannschaft und auf dem internationalen Sportparkett der Großen beizuwohnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.