Handball-Oberligist verpflichtet Mittelmann (24) vom TuS Ferndorf TSG-Projekt reizt Kastening wahnsinnig

Bielefeld  (WB/jm). Der nächste Transfercoup der TSG A-H Bielefeld: Mit Marius Kastening (24) hat der ambitionierte Handball-Oberligist für die kommende Spielzeit 17/18 einen erfahrenen Mann für die Rückraummitte verpflichtet. Kastening kommt vom TuS Ferndorf, der in der vergangenen Saison noch in der 2. Handball-Bundesliga am Start war.

Herzlich willkommen, Marius Kastening. TSG-Geschäftsführer Christian Sprdlik (rechts) freut sich auf den erfahrenen Mittelmann, der vom Zweitliga-Absteiger TuS Ferndorf kommt.
Herzlich willkommen, Marius Kastening. TSG-Geschäftsführer Christian Sprdlik (rechts) freut sich auf den erfahrenen Mittelmann, der vom Zweitliga-Absteiger TuS Ferndorf kommt.

»Das passt«, freut sich der 24-jährige Mittelmann auf die neue Aufgabe beim aufstiegswilligen Oberligisten aus Bielefeld. »Das Projekt ist wahnsinnig interessant, das dazugehörige Konzept professionell und realistisch. Die TSG ist ein Verein, der etwas bewegen will, und das mit klaren Zielen. Das hat mich überzeugt. Ich habe richtig Lust darauf, hier mit anzupacken und etwas Gutes zu bewegen!«

TSG-Geschäftsführer Christian Sprdlik blickt ebenfalls voller Vorfreude in die Zukunft: »Mit Marius konnten wir unseren absoluten Wunschkandidaten für die Mittelposition gewinnen. Er wird uns spielerisch und menschlich richtig voranbringen, mit seiner Qualität unser Spiel lenken und seine Erfahrung gerade an die jungen Spieler weitergeben.«

Guter Mix aus jungen und erfahrenen Spielern

Beweglich, dynamisch, torgefährlich, spielintelligent – »genau so ein Typ Führungsspieler hat uns gefehlt«, schwärmt TSG-Trainer Michael Boy. Marius Kastening, zwölfmaliger Junioren-Nationalspieler, spielte vor seinem Ferndorfer Jahr bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim, HF Springe, TSV Altenholz und SC Magdeburg. »Marius besitzt eine Menge Zweit- und Drittligaerfahrung, obwohl er noch jung ist«, erklärt Boy, beeindruckt vom Gespräch mit seinem künftigen Denker und Lenker. »Die Chemie hat gleich gestimmt. Er hat nicht nur sportliche Qualität, sondern ist auch ein feiner Kerl.« Mit Kastenings Verpflichtung seien die Personalplanungen vorerst abgeschlossen, erklärt Christian Sprdlik. »Wir haben einen guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielern und sind sehr zuversichtlich, dass wir unseren Zuschauern attraktiven Handballsport in und für Bielefeld präsentieren können.«

Eine Hierarchie und blindes Verständnis entwickeln

Michael Boy, der an diesem Sonntag mit dem Lehrgang zum Erwerb der Trainer-A-Lizenz beginnt, zeigt sich »sehr zufrieden« mit der Zusammensetzung der neuen Mannschaft. »Ich bin von jedem einzelnen absolut überzeugt. Das sind echte Verstärkungen, keine Ergänzungen.« Am 5. Juli steigt die TSG in die Saisonvorbereitung ein, bis zum Meisterschaftsstart am 10. September (Heimspiel gegen Vorjahres-Vize VfL Gladbeck) nur von einer kurzen Pause unterbrochen. Boy: »Wir brauchen aufgrund des Umbruchs eine intensive, lange Vorbereitung. Die Mannschaft muss sich finden, eine Hierarchie und ein blindes Verständnis entwickeln.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.