Football: Bielefeld bei punktlosen Dortmund Giants in der Pflicht Bulldogs: Keine Katastrophe in Sicht

Bielefeld(WB/hw). Eine »Winning Season«, also mehr Siege als Niederlagen, hatten sich die Bielefeld Bulldogs vor der Spielzeit in der Football-Regionalliga auf die Fahnen geschrieben. Dementsprechend stehen die Bielefelder vor dem Duell bei den Dortmund Giants (Sonntag, 15 Uhr) vor dem, was die Verantwortlichen vor der Saison unbedingt vermeiden wollten: Druck. Gegen den Aufsteiger muss zum Abschluss der Hinrunde ein Sieg her.

Im Blickpunkt: Quarterback Niklas Gorny (links) wurde zuletzt von Headcoach Willie Robinson kritisiert.
Im Blickpunkt: Quarterback Niklas Gorny (links) wurde zuletzt von Headcoach Willie Robinson kritisiert. Foto: Hans-Werner Büscher

Die Voraussetzungen für einen Auswärtserfolg könnten mit Blick auf den Trend allerdings besser sein: Gegen die Solingen Paladins präsentierte sich die Offense der Bulldogs beim 0:27 auf eigenem Platz schlicht zu harmlos, um für den zweiten Saisonsieg in Frage zu kommen. Bielefelds Sportlicher Leiter Heiko Schreiber sieht das Team trotz der jüngsten Pleiten allerdings deutlich besser und weiter, als es die öffentliche Wirkung derzeit vermuten lässt. »Gefühlt droht uns hier schon wieder der nächste Abstieg. Aber solche Katastrophen sehe ich bei Weitem nicht aufziehen.«

»Mannschaft will jetzt zeigen, dass sie unter Wert dargestellt wird«

Vielmehr habe man die Tage nach der Niederlage gegen Solingen genutzt, um mit Team und Trainern die bisherigen Leistungen zu analysieren. Das Ergebnis: »Wir sind in einem Prozess und können mit der spielerischen Entwicklung zufrieden sein. Die Ergebnisse sind von der Entwicklung des Teams unabhängig. Die Mannschaft will jetzt zeigen, dass sie unter Wert dargestellt wird«, hält Schreiber den Kritikern entgegen. Was den Bielefeldern zudem Mut macht: Die Defense präsentierte sich gegen den Spitzenreiter ordentlich und bietet dem Angriffsspiel um Quarterback Niklas Gorny eigentlich die nötige Rückendeckung.

Doch gerade Gorny war im Nachgang der Pleite gegen Solingen einer der Hauptakteure wider Willen. Headcoach Willie Robinson äußerte sich überraschend kritisch über seinen Quarterback. »Im Moment ist Niklas auf dieser Position nicht gut genug, um Spiele zu gewinnen«, sagte Robinson und rief damit den Sportlichen Leiter Heiko Schreiber auf den Plan, der Gorny und die bisherigen Leistungen des Teams in Schutz nahm. »Es geht dabei nicht nur um Niklas. Die Mannschaft hat einen Schritt nach vorne gemacht.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.