Bezirksliga-Relegation: Senne und Espeln trennen sich im Hinspiel 0:0 1000 Zuschauer – keine Tore

Bielefeld (WB/wie). Rekord-Kulisse im Stadion am Senner Waldbad: Etwa 1000 Zuschauer, nach offiziellen Angaben sogar 1200, pilgerten am Donnerstagabend zum Relegationshinspiel um den Bezirksliga-Aufstieg zwischen dem Bielefelder Kreisliga-A-Zweiten TuS 08 Senne I und dem Paderborner Vertreter SC GW Espeln.

Hart umkämpft: Der TuS 08 Senne I (hier mit Malte Gruner) und SC Espeln trennten sich 0:0 im Relegationshinspiel.
Hart umkämpft: Der TuS 08 Senne I (hier mit Malte Gruner) und SC Espeln trennten sich 0:0 im Relegationshinspiel. Foto: Peter Unger

Tore bekamen die zahlreichen Besucher nicht zu sehen. Nach 90 umkämpften Minuten trennten sich beide Teams torlos 0:0. Die Entscheidung fällt am Pfingstmontag (15 Uhr) im Rückspiel in Espeln.

Beide Mannschaften neutralisierten sich über Strecken der Partie, Torchancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Die beste Möglichkeit zur Senner Führung vergab Tobias Neundorf kurz vor der Pause, als er freistehend aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf (43.). In der zweiten Halbzeit änderte sich nur wenig: Erst in der Schlussphase ergaben sich noch weitere Torchancen.

Ein Freistoß von Malte Gruner rauschte nur knapp am Kasten vorbei (82.), zwei Kopfbälle von Timon Finger (83., 90.) fanden ebenfalls nicht den Weg ins Ziel. Auf der anderen Seite musste Sennes Keeper Julian Gebken einen Schuss von Steinig parieren (84.). »Wir haben viel investiert und wollten das Tor machen, aber der Gegner hat gut verteidigt. Fürs Rückspiel ist alles offen. Mal sehen, was uns dort erwartet«, sagte Sennes Trainer Mike Wahsner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.