Verbandsliga: TuS 97 will in Nordhemmern den Aufstieg perfekt machen TuS 97: Der Matchball soll sitzen

Bielefeld (WB/wie). »Wir alle sind heiß und gallig. Der erste Matchball soll sitzen.« Leon Ludwigs, Kapitän des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck, möchte am vorletzten Spieltag die Verbandsliga-Meisterschaft und den Aufstieg in die Handball-Oberliga perfekt machen.

Den Aufstieg vor Augen: Leon Ludwigs.
Den Aufstieg vor Augen: Leon Ludwigs. Foto: Unger

Schon ein Punktgewinn beim Tabellensechsten LIT Tribe Germania II reicht, um am Samstag in Nordhemmern (Anwurf: 16 Uhr) die Meisterschaft festzuzurren. Ludwigs: »Wir wollen keinen unnötigen Druck aufbauen und ein mögliches Endspiel am letzten Spieltag gegen Verl vermeiden.«

Nur Kreisläufer Heins muss passen

Das sieht TuS 97-Trainer Eric Husemann genauso, doch vor der Feier steht Fleißarbeit: »LIT wird nichts abschenken. Das ist eine gefährliche Mannschaft.« Und eine, die noch einmal Selbstvertrauen angehäuft hat: Die letzten vier Spiele hat die Oberliga-Reserve aus Nordhemmern gewonnen. Jöllenbeck ist also gewarnt. In der Trainingswoche wurde konzentriert weitergearbeitet, mit Ausnahme von Kreisläufer Lukas Heins sind am Samstag erneut alle Mann an Bord.

Eine Meisterfeier ist nicht geplant. »Wenn es soweit ist, wird sich schon etwas ergeben«, setzt Leon Ludwigs im Fall der Fälle auf Spontanität. Immerhin reist die Mannschaft mit dem Bus an. Husemann: »Wir wollen am Samstag aus eigener Kraft den Aufstieg perfekt machen und ich bin guter Dinge, dass uns das gelingen wird.« Verfolger TuS Möllbergen hat ein Heimspiel gegen Schlusslicht HSG Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.