Bielefelder verlieren Testspiel gegen Erstligisten Marburg Mercenaries »nur« mit 7:36 Bulldogs: Hill erhält Sperre

Bielefeld (WB). Beschwingte Verlierer, missmutige Gewinner: Die Bielefeld Bulldogs haben sich bei ihrer 7:36 (7:7/0:20/0:6/0:3)-Testspielniederlage gegen den hoch gehandelten Football-Erstligisten Marburg Mercenaries mit einer kühnen Vorstellung selbst überrascht.

Von Jörg Manthey
US-Neuzugang Keshawn Hill (Nummer acht) überzeugte mit starken Läufen und markierte auch den Touchdown zum 7:7-Ausgleich. Wegen zweier Unsportlichkeiten wurde er später disqualifiziert. Ihn erwartet nun eine Sperre.
US-Neuzugang Keshawn Hill (Nummer acht) überzeugte mit starken Läufen und markierte auch den Touchdown zum 7:7-Ausgleich. Wegen zweier Unsportlichkeiten wurde er später disqualifiziert. Ihn erwartet nun eine Sperre. Foto: Bernhard Pierel

Bei Headcoach Willie J. Robinswon überwog denn auch der Stolz ob des Prozesses, den sein Team durchlaufe. »Hammer! Wir hatten den Gegner im Vorfeld nicht gescoutet, sind einfach auf den Platz gegangen und haben Football gespielt. Heute fühlen wir uns wie Sieger.«

Die Kehrseite aller Lobesarien: US-Neuzugang Keshawn Hill, der seine individuelle Klasse mit mitreißenden Läufen aufblitzen ließ und im ersten Viertel auch den Touchdown – Extrapunkt Tobias Stork – zum 7:7-Ausgleich (8.) erzielte, leistete sich zwei Unsportlichkeiten, die zweieinhalb Minuten vor der Pause in seine Disqualifikation gipfelten. Das tut weh. Hill erwartet eine Sperre.

Marburg kann nicht überzeugen

Im zweiten Viertel wurde zunächst eine Interception Chris Pfeiffenbergers bejubelt, ehe Merlin Detroy und Ex-Bulldog Olivera Nsingui (2) Marburg mit ihren Touchdowns mit 27:7 in Front brachten. Die respektlos zupackende Bulldogs-Defense ließ in der Folge nur noch einen Touchdown (Robert Johnson II) und ein Fieldgoal aus 23 Yards (Hendrik Schwarz) zu.

Der Traum vom German Bowl; so wird er einer bleiben. Der enttäuschte Heimkehrer Stefan Conrad wollte Marburgs schlechte Leistung (»Es war wohl eine gewisse Selbstüberschätzung dabei«) nicht bloß auf sein Team schieben; etliche Bälle wurden nicht gefangen. »Wir hätten 35 Punkte mehr machen können. Doch die Bulldogs-Defense hat es uns richtig schwer gemacht.«

Mehr lesen Sie am Montag, 3. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.