Trampolin-Bundesliga: Turner der SV Brackwede setzen Ausrufezeichen in eigener Halle – Redekop weiter fraglich SVB startet durch auf Rang zwei

Bielefeld (WB/pbü). Die Sportvereinigung Brackwede hat einen echten Blitzstart in die Trampolin-Bundesliga hingelegt. Nach dem Auftakterfolg beim TV Nöttingen sammelten die Turner der SVB auch beim Heimwettkampf zwei Punkte ein. Das Team von Trainer Vladimir Volikov steht damit aktuell an Rang zwei.

Die Trampolin-Turner der SV Brackwede haben auch bei ihrem zweiten Saisoneinsatz in der Bundesliga einen starken Wettkampf absolviert. Für die SVB traten (von links) Vincent Wack, Xenia Pahl, Alonka Volikova, Tim Pahl, Nils Kwaßny, Janis Flottmann und Marvin Weber an.
Die Trampolin-Turner der SV Brackwede haben auch bei ihrem zweiten Saisoneinsatz in der Bundesliga einen starken Wettkampf absolviert. Für die SVB traten (von links) Vincent Wack, Xenia Pahl, Alonka Volikova, Tim Pahl, Nils Kwaßny, Janis Flottmann und Marvin Weber an.

Obwohl die junge Mannschaft der Brackweder weiterhin ohne ihren noch angeschlagenen Top-Turner Jochen Redekop (22) auskommen muss, zeigte das durch Vincent Wack (23) verstärkte Team beim Heimwettkampf gegen den TV Weingarten und den TV Eberstadt eine überzeugende Leistung.

Der Vorjahresmeister Weingarten übernahm im Wettkampf direkt die Führung, blieb letztlich für die anderen beiden Kontrahenten uneinholbar und gewann mit 373,2 Punkten. Zwischen der SV Brackwede und dem TV Eberstadt gab es allerdings einen spannenden Kampf um den zweiten Platz.

SVB-Springer zeigen eine sichere Kür

Nach dem Pflichtdurchgang standen die Eberstädter noch mit einem Punkt vor den Bielefeldern. »Unsere Chancen, beim Kürdurchgang zu gewinnen, waren eher gering. Ich habe im Wettkampf gedacht, dass das kaum möglich ist«, gab Trainer Vladimir Volikov zu. Nach dem ersten Kürdurchgang standen die Gäste aus Hessen zwar immer noch vor den Hausherren, doch der Abstand hatte sich auf nur noch knapp zwei Zehntel verringert. Das gab der Mannschaft des Gastgebers Mut. Der alles entscheidende Durchgang verlief für die Brackweder dann am besten. Alle Springer der SVB zeigten eine sichere Kür. Der Lohn: Die Bielefelder kamen am Ende auf 361,3 Punkte und setzten sich damit knapp gegen den TV Eberstadt (358,6) durch.

»Dieses Ergebnis war total wichtig für uns. Wir sind gut gestartet, es liegen aber noch viele Wettkämpfe vor uns«, sagte Vladimir Volikov. Janis Flottmann auf Rang vier der Gesamt-Einzelwertung war diesmal bester Turner seines Teams. Alonka Volikova wurde Sechste, und auch Tim Pahl (8.) und Nils Kwaßny (9.) landeten unter den besten zehn Teilnehmern. Besonders stark waren die finalen Kürübungen der beiden.

Für die Mannschaft traten noch erstmals in der neuen Bundesligasaison Vincent Wack in der Pflicht sowie Marvin Weber und Xenia Pahl an. Die erfahrensten Springer Janis Flottmann und Alonka Volikova zeigten insgesamt einen gelungenen und starken Wettkampf.

In Saarbrücken wieder mit Jochen Redekop?

Die Trampolin-Turner der Sportvereinigung Brackwede liegen nach dem erfolgreichen Heimwettkampf nach zwei absolvierten Wettkampftagen in der Trampolin-Bundesliga voll im Soll. Die SVB hat als aktueller Tabellenzweiter einen Vorsprung von 4:0-Punkten auf Platz fünf. Die Brackweder reisen am Samstag zum nächsten Wettkampf nach Saarbrücken, bei dem neben Gastgeber TSG Saar die Frankfurt Flyers warten.

Ob Top-Turner Jochen Redekop dann antreten kann, ist noch fraglich. »Jochen wird mit nach Saarbrücken fahren, sich einturnen und dann entscheiden, ob er leichte Übungen in der Pflicht turnen kann«, verriet Vladimir Volikov.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.