Handball-Oberliga: Wegen Corona dürfen beim SFL-Heimauftakt gegen Ferndorf nur 212 Fans in die Halle
Live via Internet: Loxten legt los

Versmold-Loxten (WB/guf). Nur 212 Zuschauer dürfen Samstag, 18 Uhr das Punktspiel-Comeback von Handball-Oberligist SF Loxten gegen TuS Ferndorf II in der Sparkassen-Arena verfolgen. Doch die Frösche haben Mittel und Wege gefunden, damit weitere Fans live dabei sein können: Alle Heimspiele der Saison werden über die Streaming-Plattform Sportdeutschland.tv via Internet ausgestrahlt. Und im Versmolder Bierpub „Check in“ gibt es erstmals ein Public Viewing: Rund 100 Gäste dürfen dort mitfiebern.

Samstag, 03.10.2020, 03:00 Uhr
Am Kommentatoren-Platz: Thilo Stinhans (rechts) und Sören Voss erhalten Samstag Unterstützung von Ex-Keeper Pascal Welge (nicht im Bild). Foto: WB

„Auf die 212 Tickets hatten die Dauerkarten-Inhaber der vergangenen Saison den ersten Zugriff. Die waren schnell vergriffen, es gibt keine Tageskasse. Deshalb sind wir froh, dass unsere treuen Zuschauer über andere Kanäle dabei sind und sich auch unsere Sponsoren präsentieren können“, erläutert Trainer Michael Boy. Als hauptamtlicher Mitarbeiter ist er ja sei geraumer Zeit auch für die Vermarktung zuständig. Kamera und technische Ausrüstung für die Übertragung des Bild- und Tonsignals werden von sportdeutschland.tv gestellt. Der Verein zahlt einen Pauschalbetrag für das Paket.

Als Kommentatoren fungieren Thilo Stinhans, wortgewandter Coach der SFL-Reserve und Ex-Oberliga-Handballer, sowie Sören Voss. Der WB-Mitarbeiter, der seit Jahren in Wort und Bild über Loxtener Spiele berichtet, hat Mikrofon-Erfahrung, kommentierte zum Beispiel für das Internetradio „Fangeist“ Fußball-Regionalligapartien live. Als Experte mit Insiderwissen gesellt sich Pascal Welge dazu, der bis zum Frühjahr das Tor der Sportfreunde hütete. Sofern der jeweilige Gastgeber den gleichen Service anbietet, sind auch die Auswärtsspiele zu sehen.

Die SFL-Handballer wollen aber nicht nur im World Wide Web eine gute Figur machen, sondern vor allem gegen Ferndorf (bei Saisonabbruch Neunter/15:23 Zähler) beide Punkte. Michael Boy: „Wir haben uns intensiv vorbereitet, aber in einem Auftaktspiel ist der Gegner eigentlich egal. Jeder ist froh, dass es vor Zuschauern wieder los geht.“ Abgesehen von Philipp Harnacke und Constantin Kraak (er soll nach dem zweiten Spiel wieder fit sein) sind alle an Bord. Kim Harting und Luca Werner werden Kreisläufer Jan Patzelt entlasten. Die gegnerische Zweitliga-Reserve hat sich eine wertvolle Rückraum-Verstärkung geangelt: Eigengewächs Michel Sorg, vergangene Saison maßgeblich am Drittliga-Aufstieg von ASV Hamm II beteiligt, ist nach Abschluss seines Studiums in Münster vorerst wieder für TuS II am Ball.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7614214?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker