Handball: Oberligist SF Loxten lässt Routinier zum Verbandsligisten ziehen
Steinkühler verstärkt TSG Harsewinkel

Versmold-Loxten (WB/guf). Nach insgesamt zwölf erfolgreichen Jahren (mit einem kurzen Intermezzo bei TSG AH Bielefeld) wird Heiner Steinkühler in der neuen Saison seine Tore nicht mehr für SF Loxten werfen: Der Rückraum-Routinier wechselt auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung vom heimischen Handball-Oberligisten zu Verbandsligist TSG Harsewinkel.

Dienstag, 06.08.2019, 19:36 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 19:44 Uhr
Nach zwölf Jahren im Loxtener Dress geht Heiner Steinkühler in der neuen Saison für Harsewinkel auf Torejagd. Foto: Sören Voss

Das haben beide Vereine am Dienstagabend in einer gemeinsamen Pressemitteilung wissen lassen. »Für mich ist es eine sehr reizvolle Aufgabe, als Spieler noch mal sehr stark die sportliche Entwicklung einer jungen TSG-Mannschaft mitgestalten zu dürfen«, wird Steinkühler zitiert. Nachdem Sebastian Hölmer im Mai aufgehört hat, lässt Loxten einen weiteren 33-Jährigen ziehen und setzt den Generationswechsel fort. Der Sportliche Leiter Andy Evers betont, dass man dem Abgang lediglich aufgrund der langjährigen Verdienste des Rückraum-Allrounders zugestimmt habe: »Wir hätten Heiner nicht abgeben müssen und werden seine Qualitäten sicherlich vermissen. Es wird nicht leicht, seine Routine und Erfahrung aufzufangen. Wir sind aber dem Wunsch des Spielers nachgekommen.« Unter den 13 Feldspielern im verbleibenden Loxtener Kader stehen ohne Steinkühler noch sieben Rückraum-Akteure.

Laut Pressemitteilung hat die TSG mit dem Rechtshänder »einen mehrjährigen Vertrag« abgeschlossen. Harsewinkels Coach Manuel Mühlbrandt freut sich auf Steinkühlers Routine aus Ober- und dritter Liga und auf »einen Führungsspieler, der sowohl durch seine Torgefahr als auch durch seine Erfahrung unsere junge Mannschaft qualitativ verstärken wird«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831956?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F
Arminia und der Karten-Ärger – Hacker-Angriff?
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker