Reinert Open: Schlechte Nachrichten aus Versmold vor dem Turnierstart Top-Spielerinnen Errani und Friedsam sagen ab

Versmold  (WB/star). Schwarzer Sonntag für die Macher und Tennisfans der Reinert Open. Beim Weltranglisten-Turnier in Versmold werden in dieser Woche in Sara Errani und Anna-Lena Friedsam die beiden Zugpferde der Veranstaltung nicht aufschlagen.

Auch Anna-Lena Friedam wird wegen ihrer Doppelerfolge in Wimbledon nicht bei den Reinert Open aufschlagen.
Auch Anna-Lena Friedam wird wegen ihrer Doppelerfolge in Wimbledon nicht bei den Reinert Open aufschlagen. Foto: dpa

Die deutsche Hoffnungsträgerin fehlt aufgrund ihrer (Doppel-) Erfolge in Wimbledon. An der Seite von Laura Siegemund feierte Anna-Lena Friedsam am Samstag in Runde zwei einen Dreisatzerfolg und wird beim Grand-Slam-Turnier auch in der zweiten Woche im Achtelfinale vertreten sein. Somit konnte sie sich beim »Sign in« am Sonntag um 18 Uhr nicht in die Meldeliste der Reinert Open eintragen.

Dass es mit Friedsams Auftritt in Versmold nach dem Doppel-Auftaktsieg in Wimbledon eng werden würde, das war klar. Dagegen hat die Absage von Errani die Turnier-Verantwortlichen kalt erwischt. Die ebenfalls mit einer Wild Card ausgestattete ehemalige Weltranglisten-Fünfte wird statt bei der mit 60.000 US-Dollar dotierten ITF-Veranstaltung in Versmold beim größeren 125.000er WTA-Turnier im schwedischen Bastad spielen. »Wir haben gewusst, dass sie auch für dieses neue Turnier vorsorglich gemeldet hat. Doch aufgrund ihrer Weltranglisten-Position von 256 kam sie für einen Hauptfeld-Platz eigentlich nicht Frage«, sagte Jan Miska, Turnierdirektor der Reinert Open. Doch genau das ist passiert. Der Grund: Da viele Spielerinnen, die in Bastad antreten wollten, wie Friedsam noch in Wimbledon vertreten sind, gibt es in Schweden (unerwartet) viele Nachrücker.

Die Versmolder Verantwortlichen bemühten sich am Sonntag noch kurzfristig, eine namhafte (deutsche) Spielerin zu verpflichten. Jan Miska: »Wir haben bei Sabine Lisicki und Andrea Petkovic angefragt. Doch beide sind im Urlaub.« Bedingt durch die Absagen ist Lucie Hradecka (WTA 280) noch direkt ins Hauptfeld der Reinert Open gerutscht. Die 34-jährige Tschechin hat bereits das Doppel der French Open und US Open gewonnen.

Damit hat Hradecka vor allem den Spielerinnen, die heute zum Auftakt des Turniers ab 10 Uhr in der Qualifikation antreten, einiges voraus. Mit von der Partie sind auch zwei Versmolder Regionalliga-Aufsteigerinnen: das junge Talent Joelle Steur und die Belgierin Emily Casteleyn. Die erste Runde das Hauptfeldes wird am Dienstag ausgetragen, das Finale am Sonntag gespielt. n Alle Ansetzungen unter www.reinert-open.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6760009?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029443%2F