Fußball: SC Peckeloh und Spvg. Steinhagen mit Heimspielen
Vorhang auf für das nächste Spektakel

Steinhagen/Versmold (WB/star). Heimspiel-Sonntag für die beiden besten heimischen Fußball-Mannschaften. Westfalenligist SC Peckeloh will nach zwei Auswärtsniederlagen seine Heimserie ausbauen. In der Landesliga hofft Spvg. Steinhagen gegen Neuling Heide-Paderborn auf den ersten Saisonsieg.

Freitag, 02.10.2020, 23:05 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 23:10 Uhr
Auch Innenverteidiger Jonas Böhme ist gefordert, wenn Steinhagen am Sonntag auf den forschen Neuling Heide-Paderborn trifft. Foto: Sören Voss

Westfalenliga: SC Peckeloh - SV Mesum. Elf Monate hatte der SCP kein Pflichtspiel verloren. Doch nun musste sich der Neuling innerhalb von vier Tagen gleich zwei Mal auswärts geschlagen geben. Dem 0:6 gegen Titelfavorit Espelkamp folgte die unnötige Pleite im Kreispokal-Wettbewerb gegen Bezirksligist VfR Wellensiek nach 2:0-Führung. „Es ist immer schöner, mit einem Sieg in die nächste Partie zu gehen. Aber dass wir in der Westfalenliga Spiele verlieren, das war ja klar. Ich bin guter Dinge, dass die Jungs das wegstecken.“ Für Coach Markus Kleine-Tebbe haben seine Schützlinge nun genug verloren. Um in der Westfalenliga zu bestehen, sind Erfolge im heimischen Stadion die Basis. MKT hofft erneut auf viele Zuschauer und auf die Fortsetzung der Heimserie. Zwar haben die Gäste erst zwei Zähler verbucht, doch das habe nur wenig Aussagekraft. „In dieser Liga scheint alles möglich zu sein. Unsere sieben Punkte sind zwar eine gute Zwischenbilanz. Trotzdem ist es auch für uns schon jetzt eng“, sagt Kleine-Tebbe. Bei fünf Absteigern hat der SCP schließlich nur ein Polster von drei Punkten auf einen Abstiegsplatz.Mesum hat immerhin ein 3:3 in Espelkamp erzielt und auch beim spektakulären 4:4 in Herford, das Peckelohs Coach vor Ort verfolgte, Offensivqualitäten an den Tag gelegt: „Wir müssen höllisch aufpassen. Die haben viele große Leute, sind bei Standards stark und schalten schnell um.“ Während Tim Mannek, Sercan Özdil, Philipp Dieckmann und Baris Colak ausfallen, steht Rückkehrer Kevin Ikeakhe sofort wieder mindestens im Kader.

Landesliga: Spvg. Steinhagen - SV Heide-Paderborn. Auch wenn der Gegner „nur“ ein A-Ligist war. Steinhagens 1:0 im Pokalspiel am Donnerstag in Werther sollte für Selbstvertrauen sorgen. Das hofft auf jeden Fall Spvg.-Coach Igor Sreckovic: „Alle haben sich reingehauen. Wir sind als Team aufgetreten und haben als Team überzeugt.“ Die Platzherren bangen noch um den Einsatz von Ridvan Cinar, der im Pokalspiel ebenso geschont wurde wie sein angeschlagener Mittelfeld-Nebenmann Dennis Keller. Nach nur einem Zähler aus drei Partien musste die Spvg. vergangenen Sonntag wegen eines Corona-Falles in der zweiten Mannschaften zuschauen und ist Tabellenvorletzter. Um nicht schon zu Saisonbeginn ins Hintertreffen zu geraten, muss im Heimspiel gepunktet werden. Doch Vorsicht: Neuling Heide-Paderborn hat schon einige Duftmarken gesetzt, etwa in der Vorwoche Beckum beim 4:3 mit zwei späten Toren von der Tabellenspitze geholt. Auch im Paderborner Pokalwettbewerb hat das junge, dynamische Team mit einem 2:1 gegen Westfalenligist Delbrück aufhorchen lassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7612597?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker