Handball-Verbandsliga: Dezimierte Spvg. Steinhagen verkauft sich beim 26:30 in Isselhorst gut Schwächephase lässt Hoffnung zerplatzen

Steinhagen (WB/guf). Gut verkauft, aber am Ende keine Punkte mitgenommen: „In der Pause hatten wir uns geschworen, dass wir gerade dies nicht als Fazit unter die Partie setzen wollten“, berichtete Torben Gottsleben. Dass Handball-Verbandsligist Spvg. Steinhagen bei der 26:30 (13:14)-Niederlage ge­gen Gastgeber TV Isselhorst am Ende leer ausging, lag aus Sicht des Trainers an einer Schwächephase gegen Ende der ersten und zu Anfang der zweiten Halbzeit.

Trotz der sechs Treffer von Dennis Strothmann hat es für Steinhagen in Isselhorst nicht zum Punktgewinn gereicht.
Trotz der sechs Treffer von Dennis Strothmann hat es für Steinhagen in Isselhorst nicht zum Punktgewinn gereicht. Foto: Sören Voss

„Da haben wir nicht die richtigen Lösungen gefunden, nachdem Isselhorst Tim Ansorge rausgenommen hatte“, sagte Gottsleben. Wegen der zahlreichen Ausfälle war der siebenfache Torschütze unter den etablierten Steinhagener Rückraumspieler quasi der letzte Mohikaner und hatte stark begonnen. Weil auch Steinhagens Deckung den TVI vor erhebliche Probleme stellte, hatte die Spvg. im ersten Durchgang zumeist Vorteile. Isselhorst versuchte es bald mit dem siebten Feldspieler, machte so dem Außenseiter auch zu schaffen.

Aber die Steinhagener hätten diese Variante des Gegners selbst nutzen können: „Wir haben es bei Ballgewinnen mehrfach nicht geschafft, den Ball ins leere Tor zu befördern“, ärgerte sich Gottsleben. Weil zudem zwei Siebenmeter ungenutzt blieben, war nach dem 18:24 das Rennen gelaufen. Gottsleben: „Wir haben aber super Moral bewiesen und nie aufgesteckt.“

Spvg. Steinhagen: Finkeldei (bis 40.), Joswig (2/ab 40.); Graeser (5/2), Strothmann (6), Maiwald (2), Hofäcker (1), Linkert (1), Retzlaff (2), C. Peperkorn , Thiede, Lakebrink, Ansorge (7/1), Westerbeck. Tore für TVI: Dallmann, Höcker (je 5), M. Grabmeir (4), Lünstroth (4/3), Boese, Buschmann (je 3), F. Grabmeir (3/2), Kollenberg, Reckmann, Vossen.

Stationen: 4:4, 7:4 (12.), 7:8 (18.), 10:11 (23.), 13:13, 14:13 - 19:15 (41.), 21:18, 24:18 (48.), 25:22 (54.), 28:23 (57.), 29:24 .

So geht’s weiter: So., 8. Dezember, 18 Uhr HSG Porta Westfalica (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102115?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F