Handball-Verbandsliga: Beide Altkreisteams sind am Samstag arg dezimiert Personalnot dämpft Hoffnungen

Steinhagen (WB/guf). Keine guten Voraussetzungen für den neunten Saisonspieltag in der Handball-Verbandsliga: Sowohl TuS Brockhagen als auch Schlusslicht Spvg. Steinhagen beklagen Personalnot.

Nach jedem Ball hat sich Nico Stöckmann im Heimspiel gegen LIT II geworfen. Auch sein Einsatz für TuS Brockhagen ist an diesem Samstag ungewiss.
Nach jedem Ball hat sich Nico Stöckmann im Heimspiel gegen LIT II geworfen. Auch sein Einsatz für TuS Brockhagen ist an diesem Samstag ungewiss. Foto: Gunnar Feicht

TuS Brockhagen - ASV Senden. Der Heimsieg gegen LIT II war ein verlustreicher Kampf: Neben Sebastian Wörmann fällt auch Dennis Freilich (Sprunggelenk) aus, der dritte Kreisläufer Nico Stöckmann (Sprunggelenk) musste ebenfalls im Training pausieren – Einsatz sehr fraglich. Damit hat es drei Kreisläufer getroffen. Den personellen Ausweg aus dieser Zwangslage will Trainer Timo Schäfer erst kurz vor dem Spiel enthüllen. Weil zudem das Duo Kröger/Wortmann weiterhin verletzt ausfällt und auch Fabian Raudies (Oberschenkel) das Training allein zur Physiotherapie nutzen konnte, steht nur ein schmaler Kader zur Verfügung.

Das nimmt der Trainer zum Anlass, nach den zwei Roten Karten gegen LIT noch einmal ausdrücklich einen disziplinierten Auftritt zu fordern: „Wir müssen uns ganz auf uns und unser Spiel konzentrieren. Unter den gegebenen Voraussetzungen wird es garantiert ein Kampfspiel, in dem vor allem eins zählt: Am Ende ein Tor mehr zu werfen als der Gegner.“ Senden (9:7 Punkte) ist sehr schwer auszurechnen, praktiziert mehrere Deckungssysteme und verfügt auch im Angriff über diverse Waffen - bis hin zum wurfgewaltigen 105-Kilo-Routinier Hendrik Kuhlmann. Die Partie beginn Samstag, 19.15 Uhr.

TV Isselhorst - Spvg. Steinha­gen. Nur sieben Kilometer von der Brockhagener Halle entfernt steigt Samstag, 18 Uhr das Derby zwischen dem wieder erstarkten TVI (8:8 Punkte) und der zuletzt arg gebeutelten Sportvereinigung (4:12). Die Isselhorster haben nach ihrem 0:6-Punkte-Start mit dem 33:22 in Brockhagen eine Serie von vier Siegen aus fünf Spielen eingeläutet, die nur vom knappen 21:22 gegen Senden unterbrochen wurde. Trainer Dirk Elschner hat also aus seinem zu Saisonbeginn stark veränderten Kader inzwischen das Optimum herausgeholt. Das muss am Samstag auch den Steinhagenern gelingen, wenn sie als Außenseiter punkten wollen: Joachim Vogel und Joshua Wagner sind beide privat verhindert, Finn Wagner und Leonhard Janzen fallen verletzt aus, Kevin Kasper hat nicht trainiert und trifft wahrscheinlich erst kurz vor Anpfiff ein.

Timo Linkert soll den angeschlagenen Tim Ansorge entlasten. Steffen Thiede ist der einzige Routinier aus der „Dritten“, der helfen kann. Er muss aber direkt nach dem Verbandsliga-Derby des von ihm trainierten Damenteams aus Brockhagen nach Isselhorst eilen. Unter diesen Voraussetzungen schätzt Coach Torben Gottsleben die Aussichten realistisch ein: „Uns fehlt natürlich Wurfkraft aus der zweiten Reihe. Das müssen wir versuchen über die Deckung zu kompensieren und haben uns einiges überlegt. Jetzt können sich Spieler aufdrängen, die sonst nicht so oft zum Zug kommen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099260?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F