Handball-Verbandsliga: TuS Brockhagen empfängt starke HSG Altenbeken/Buke
Respekt vor Bahrenberg & Co.

Steinhagen-Brockhagen (WB/guf). Die beiden bisherigen Saisonsiege hat Handball-Verbandsligist TuS Brockhagen auswärts erzielt, im dritten Anlauf soll jetzt endlich der erste Heimsieg her. Aber die Klasse des Gegners HSG Altenbeken/Buke verlangt auch TuS-Coach Timo Schäfer allergrößten Respekt ab: »Das ist eine Riesen-Herausforderung.«

Samstag, 09.11.2019, 02:27 Uhr aktualisiert: 09.11.2019, 05:02 Uhr
Benny Doherty will mit TuS Brockhagen den Vorjahresdritten Altenbeken/Buke unter Druck setzen. Foto: Sören Voss

»Ich erwarte die HSG am Ende unter den Top Drei. Dass sie schon vier Miese auf dem Konto haben, ist verwunderlich«, ergänzt Brockhagens Trainer vor dem Heimspiel am Samstag, 19.15 Uhr. Mancher Oberligist ist neidisch, dass sich der Vorjahresdritte im Sommer mit Ex-Drittliga-Spieler Felix Bahrenberg (früher LIT, Lemgo II) verstärken konnte. »Der ist nicht für die Verbandsliga geboren«, beschreibt Timo Schäfer Bahrenbergs Wurfkraft. Auch einige weitere Rückraum-Asse wie Nerdin Vunic, Michael Schadomsky oder Alexander Jungeilges nennt der Coach, wenn er die individuelle Klasse der Gäste preist.

Mit welcher Marschroute will der TuS dagegen halten? »Wir haben die Bestbesetzung an Bord und wollen unbedingt zeigen, dass wir nicht so schlecht sind, wie es gegen Isselhorst den Anschein hatte. Dazu brauchen wir eine aggressive Deckung und müssen mit hohem Tempo und der größtmöglichen Präzision nach vorne spielen. Dann werden wir sehen, was dabei rauskommt«, sagt Schäfer und ist selbst gespannt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7052143?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker