Fußball-Landesliga: Spvg. Steinhagen ärgert Topfavorit Espelkamp
Alles rausgehauen und »nur« 0:2 verloren

Steinhagen/Versmold (WB/star). Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen hat bei Spitzenreiter Preußen Espelkamp »nur« 0:2 verloren. Die Partie des SC Peckeloh in Maaslingen ist Sonntagvormittag abgesagt worden.

Sonntag, 03.11.2019, 23:59 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 05:01 Uhr
Bei Steinhagens ordentlichem Auftritt in Espelkamp war die Rote Karte gegen Deniz Aygün (rechts) das Haar in der Suppe. Die Spvg. verkaufte sich bei der Übermannschaft der Liga so teuer wie möglich. Foto: Florian Weyand

Preußen Espelkamp - Spvg. Steinhagen 2:0 (0:0). Nach der fünften Punktspiel-Niederlage in Folge hat die Spvg. nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Beim zuletzt so furiosen Topfavoriten verkaufte sich das Cronsbachteam aber besser als befürchtet und hielt bis zur 54. Minute ein 0:0. »Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat in puncto Einstellung und Laufbereitschaft alles rausgehauen und ist nicht vor Ehrfurcht erstarrt«, sagte Spvg.-Coach Mario Lüke. Steinhagen verteidigte kompakt und ließ sich auch von Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen. René Schäfer schied früh nach einem Pferdekuss aus. Zudem mussten die Gäste nach der Roten Karte gegen Deniz Aygün die letzten 30 Minuten in Unterzahl bestreiten. Dass Julian Pohlmann in der Nachspielzeit einen Elfmeter von Langemann parierte, passte in das Bild eines beherzten Auswärtsauftritts, den auch Preußen-Coach Tim Daseking anerkannte: »Ihr habt es uns schwer gemacht.«

Für einen zählbaren Erfolg kam Steinhagen allerdings nicht in Frage. Espelkamp ist mit seiner individuellen Klasse nicht 90 Minuten zu verteidigen und münzte seine Überlegenheit in zwei Treffer um. Zudem fehlten Steinhagen im Spiel nach vorne das Tempo und die Qualität, um die Übermannschaft der Liga in Verlegenheit zu bringen und für Entlastung zu sorgen. Der Abschluss von Vitali Wolf in der 35. Minute (knapp drüber) war die Ausnahme.

Spvg. Steinhagen: Pohlmann: Müller, Suleiman, Deli Oglu, R. Schäfer (12. Gellermann) – Winder (78. Y. Sahin), Böhme – Hornberg, Aygün, Hanna (89. L. Schäfer) – Wolf (63. Reda).

Tore: 1:0 (54.) Lennart Madroch, 2:0 (62.) Dominik Flaake.

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Deniz Aygün nach Frustfoul von hinten (60.). Julian Pohlmann hält einen Elfmeter von Langemann (92.).

Das nächste Spiel: Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr RW Maaslingen (H).

RW Maaslingen - SC Peckeloh abgesagt. SCP-Coach Markus Kleine-Tebbe kommentierte den kurzfristigen Spielausfall mit Ironie: »Es ist 15 Grad warm und die Sonne scheint. Wahrscheinlich ist das Wetter an den Nachholterminen besser.« Immerhin profitierten die anderen Peckeloher Teams von der Absage. Kleine-Tebbe sah reichlich Treffer seiner Schützlinge. Jan-Luca Felsmann und Tobias Fiß trafen für die dritte Garnitur beim 7:2 im B-Liga-Spiel gegen Steinhagen II doppelt. Cornelius Bulanov und Alban Shabani waren mit ihren Toren maßgeblich am 4:2-Erfolg von SC Peckeloh II gegen TSV Amshausen in der A-Liga beteiligt.

Das nächste Spiel: Samstag, 9. November, 16 Uhr TuS Bruchmühlen (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040595?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
„Wir haben jeden blamiert“
Heute vor 13 Jahren: Als Arminia an der Weser unterging: „Wir haben jeden blamiert“
Nachrichten-Ticker