Handball-Verbandsliga: Spvg. Steinhagen verliert in Nordhemmern
29:35 - zu viele Fehler

Steinhagen (WBguf). »Das war sehr ärgerlich und auch am Ende zu deutlich. Diesmal wäre in Nordhemmern mehr drin gewesen.« Bei der 29:35 (15:16)-Niederlage gegen Gastgeber LIT Tribe Germania II leistete sich Handball-Verbandsligist Spvg. Steinhagen nach Auffassung von Trainer Michael Bohnemeier zu viele kleine Fehler. Im Abschluss fehlten mehrfach Glück oder Cleverness, auch die Torhüter kamen nicht ins Spiel.

Sonntag, 29.09.2019, 23:49 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 06:32 Uhr
Spvg. Steinhagens Dennis Strothmann hat sechs Treffer in Nordhemmer erzielt. Foto: Sören Voss

Abgesehen vom 6:3 für LIT konnte sich bis zur 48. Minute keines der beiden Teams um mehr als zwei Tore absetzen. Im Positionsspiel machte die 6-0-Deckung der Gäste eine gute Figur, aber nach Ballgewinnen verpassten sie mehrfach die Chance, auf zwei oder drei Tore davon zu ziehen. Bei einer Doppelchance vergaben beispielsweise Jannes Gräser und Dennis Strothmann, was LIT im direkten Gegenzug zum Treffer nutzte. Als Steinhagen nach dem 24:25 (48.) zum 25:29 (51.) zurückfiel, erhöhten die Trainer mit einer 4-2-Deckung das Risiko - vergeblich. Der Ex-Steinhagener Hannes Kraßort, für LIT 20 Minuten im Einsatz, erzielte drei Treffer.

Spvg. Steinhagen: Finkeldei (bis 8./ab 50.), Joswig (8. bis 50.); Ansorge (5), Gräser (2), Janzen (7), K. Kasper (2), Lakebrink (1), Y. Peperkorn (4/3), Retzlaff (1), Strothmann (6), Vogel (1), Maiwald, Westerbeck, Hofäcker.

So geht’s weiter: So., 6. Oktober, 18 Uhr TuS Spenge II (H).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6965136?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker