Fußball-Landesliga: Aufsteiger Spvg. Steinhagen nach dem Abgang von Sebastian Herrmann & Co. vor einem Stilwandel
Mehr Tempo mit den Neuen

Steinhagen (WB). Never change a winning team – das wohl älteste Erfolgsrezept im Mannschaftssport wirft Spvg. Steinhagen über den Haufen: Nach dem Wiederaufstieg in die Fußball-Landesliga müssen Trainer Mario Lüke und seine Zöglinge einen Umbruch vollziehen. In Sebastian Herrmann (24 Tore) und Tim Herden (14) sind die beiden besten Torjäger abgewandert, in Matthias Freyermuth und Moritz Wieland zwei weitere Fixpunkte der Meisterelf.

Freitag, 05.07.2019, 00:25 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 03:00 Uhr
Viele neue Gesichter im Steinhagener Kader - hinten von links: Trainer Mario Lüke, Sportlicher Leiter Evran Cinar, Niklas Schimmel, hinten Dennis Kroos, davor Yanar Celik, Marcel Müller, Vitali Wolf, Abdu Erol, Deniz Aygün, Leon Schäfer, Marcel von Domaros, Obmann Oliver Nestmann, Torwarttrainer Onur Sener; vorne: David Cinar, Pascal Hanna, Finn Eigenrauch, Finn Reda, Basam Sulaiman. Foto: Gunnar Feicht

»In gewisser Weise beginnt eine neue Ära«, ordnet Mario Lüke die Startposition zu Beginn der Landesliga-Vorbereitung ein. »Es geht darum, acht Neuzugänge und die A-Jugendlichen einzubinden, sich schnell zu finden und eine Einheit zu bilden.« Denn der Teamgeist hat die Spvg. im Frühjahr stark gemacht, nicht zuletzt dank des positiven Motivators Mario Lüke. »Das wird wieder ein wichtiger Faktor, aber die Gruppe wächst bereits zusammen. Die Jungs waren auch schon gemeinsam am Badesee«, sagt der Coach. Damit der Aufsteiger auch konditionell nicht bei Null anfängt, hatte jeder Spieler in den vergangenen zweieinhalb Wochen bereits sein individuelles Programm zu absolvieren.

Denn der Coach weiß natürlich, dass sich ohne einen abgezockten Routinier wie Sebastian Herrmann im vorderen Drittel die Spielweise ändern wird: »Ich werde sicher nicht alles über den Haufen werfen. Aber mit den jungen, schnellen Leuten wie Aygün, Hanna und David Cinar wollen wir noch mehr Tempo ins Spiel bringen. Das hilft uns auch, weil wir eine Klasse höher nicht so oft selbst das Spiel bestimmen werden wie in der Bezirksliga«, sagt Lüke. Als antrittsschneller und variabler Stürmer will sich Tom Jungeblodt ins Blickfeld schieben: Nach acht Monaten Zwangspause (Kreuzbandriss) fühlt er sich so fit, dass er voll in die Vorbereitung einsteigt. Torwart Philipp Schremmer wird hingegen wohl erst im September uneingeschränkt belastbar sein.

Unter den Neuzugängen macht der Trainer viel Qualität aus – auch was die Besetzung der Innenverteidigung angeht. Dennis Kroos, zusätzlich als Sechser einsetzbar, soll mit seiner höherklassigen Erfahrung den ruhenden Pol bilden. Marcel von Domaros wird ebenfalls gutes Landesliga-Niveau attestiert und auch Marcel Müller will sich durchsetzen. Als weitere technisch starke Alternative fürs defensive Mittelfeld gilt Basam Sulaiman und die Youngster aus dem eigenen Nachwuchs wollen sich ebenfalls beweisen.

Unter all’ diesen Voraussetzungen sieht Mario Lüke gute Perspektiven: »Profan ›Klassenerhalt‹ als Ziel zu nennen würde bedeuten, dass man immer den Blick nach unten richtet, um den Abstand abzuchecken. Wir wollen nach vorne schauen und uns immer neue Ziele stecken. Wenn die junge Mannschaft mal zwei Spiele in Folge verliert, muss sie ihre Charakterstärke zeigen.«

Die Testspiele: Sa., 6.7., 13.30 Uhr BV Werther (A); So., 14.7., 15 Uhr SV Rödinghausen II (A); Do., 18.7., 19.30 Uhr Post-TSV Detmold (A); So., 21.7., 16 Uhr TuS Jöllenbeck (H); Sa./So., 27./28. 7., Fruchtalarm-Turnier in Jöllenbeck (Vorrunde gegen Theesen und VfB Fichte); Mi., 31.7., 19.30 Uhr TSV Amshausen (A); Sa., 3.8., 16 Uhr SV Spexard (H/wg. Westfalenpokal noch unter Vorbehalt).

Abgänge: Herrmann, Schoebel (beide TuS Quelle), Kreutzer, Herden (beide VfL Holsen), Wieland (SC Peckeloh), Freyermuth (GW Pödinghausen), Jedra (SW Marienfeld), El Baraka (Ummeln).

Zugänge: Pascal Hanna (FC Kaunitz/Mittelfeld), Dennis Kroos (SC Herford/Abwehr), Marcel von Domaros (TuS Dornberg/Abwehr), Marcel Müller (Victoria Clarholz II/Abwehr), Deniz Aygün (VfB Fichte/Mittelfeld), Yanar Celik (FC Herford/Mittelfeld), David Cinar (RW Mastholte/Mittelfeld), Basam Sulaiman (SC Bielefeld/Mittelfeld); aus der eigenen Jugend wollen sich in der Vorbereitung empfehlen: Vitali Wolf, Finn Eigenrauch, Finn Reda, Leon Schäfer, Niklas Schimmel, Abdu Erol.

Kader ohne Zugänge: Julian Pohlmann, Philipp Schremmer, Marvin Hornberg, René Schäfer, Barkin Deli Oglu, Thomas Winder, Louis Dingerdissen, Jonas Böhme, Ridvan Cinar, Marvin Gellermann, Daniel Rajic, Yusuf Sahin, Tom Jungeblodt.

Trainer: Mario Lüke (seit Februar 2019).

Saisonziel: von der Abstiegszone fernhalten.

Favoritentipp: Espelkamp.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6749804?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker