Handball-Verbandsliga: Spvg. Steinhagen beim wieder erstarkten Schlusslicht
»Bassel« hilft im Abstiegskampf

Steinhagen (WB/guf). Sonntag Abend 18 Uhr, Anwurf beim Tabellenletzten ASV Senden, Abstiegskampf in Reinkultur: keine angenehme Ausgangsposition für die Spvg. Steinhagen (10:16 Punkte) vor dem bevorstehenden Auswärtsspiel.

Samstag, 02.02.2019, 00:30 Uhr aktualisiert: 02.02.2019, 02:00 Uhr
Sebastian Brüggemeyer springt für den verletzten Felix Strakeljahn ein: In Senden könnte der Routinier zum Faktor werden. Foto: Sören Voss

Zumal die Gastgeber (7:21) zuletzt mit Siegen gegen Spradow und Brake (erster Auswärtserfolg) und dem Remis in Ahlen kräftig Selbstvertrauen getankt haben. Steinhagen hingegen ist nach Verlegung der Partie gegen Hahlen nicht im Rhythmus.

»Wir wollen es angehen wie die Partie in Emsdetten. Angesichts der Tabellensituation ist es natürlich ein Spiel, das wir gewinnen müssen«, sagt Trainer Michael Bohnemeier unverblümt. Im Hinspiel gelang ein schwer erkämpfter 30:28-Erfolg : »Da haben sie uns schon alles abverlangt, aber jetzt ist es noch mal eine ganz andere Mannschaft«, warnt »Bohne«. Denn beim ASV sorgt inzwischen wieder der reaktivierte Shooter Hendrik Kuhlmann für Torgefahr. Und auch die Deckung hat sich – abgesehen von der klaren Niederlage beim Spitzenreiter im Dezember – stabilisiert.

Steinhagen muss neben den Langzeitverletzten Fabian Karnath und Robin Kasper vorerst Keeper Felix Strakeljahn (Hüfte) ersetzen. Dafür springt diesmal Torwartroutinier Sebastian »Bassel« Brüggemeyer ein. Außerdem sind Colin Peperkorn, Finn Wagner und Mika Retzlaff dabei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363400?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F4029442%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker