Fußball-Landesliga: Steinhagen verliert – Peckeloh verspielt 2:0-Plus Bittere Pleite – 3:5 nach 3:1

Steinhagen/Versmold  (WB/hosh). Bereits vor Wochenfrist glitt Fußball-Landesligist Spvg. Steinhagen eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Doch anders als beim 3:2-Erfolg gegen Tengern gab es dieses Mal beim 3:5 (2:1) in Eidinghausen/Werste kein Happy-End. Und auch der SC Peckeloh schenkte beim 2:2 (1:0) gegen SuS Bad Westernkotten ein 2:0 noch her.

Trotz seiner zwei Tore verliert Spvg. Steinhagen in Eidinghausen/Werste – und am Dienstag ist Sebastian Herrmann im Nachholspiel gesperrt: Für Steinhagen kommt es knüppeldick.
Trotz seiner zwei Tore verliert Spvg. Steinhagen in Eidinghausen/Werste – und am Dienstag ist Sebastian Herrmann im Nachholspiel gesperrt: Für Steinhagen kommt es knüppeldick. Foto: Sören Voss

SV Eidinghausen/Werste - Spvg. Steinhagen 5:3 (1:3). Diese Niederlage schmerzt. Nicht nur, weil die Spvg. dadurch wegen des Sieges von Lippspringe auf einen Abstiegsplatz zurückfällt. Sondern vor allem, weil mit nur etwas Spielglück trotz Personalmisere der nächste Dreier greifbar nah lag. Spvg.-Trainer Jörg Böhme hatte die Gastgeber beobachtet, daraus einen Schlachtplan erarbeitet: »Und der ging total auf. Wir haben schnell geführt, hatten das Spiel weitestgehend im Griff.« Früh brachte Sturmführer Sebastian Herrmann sein Team nach Vorlage von Lukas Pörtner in Front. Dem überraschenden Ausgleich ließ Tobias Kreutzer via Konter das 2:1 folgen.

Nach dem Seitenwechsel stellte Herrmann sogar sehenswert per Heber auf 3:1. Die Vorentscheidung war dies aus Steinhagener Sicht aber nicht. Per abgefälschtem Sonntagsschuss gelang SVEW der Anschluss. Und nur 120 Sekunden später gab es Elfmeter für die Gastgeber. Böhme war fassungslos: »Philipp Schremmer ist im Eins-gegen-eins und macht das super. Der Stürmer schießt, er hält und wir spielen schon wieder nach vorne, als der Schiedsrichter auf einmal Strafstoß pfeift.« Alle Proteste halfen nichts – 3:3. Als die Gäste dann den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, schlug Eidinghausen wieder zu. Nun löste Steinhagen mehr und mehr die Defensive auf, um doch noch einen Punkt zu retten. Aber die Gastgeber machen per Konter den Sack zu. Doppelt bitter: Herrmann fällt nun mit Gelb-Sperre Dienstag gegen Theesen aus und auch Lukas Pörtner musste verletzt ausgewechselt werden. »Vielleicht muss ich mir noch Spieler schnitzen«, kommentierte Böhme die zahlreichen Ausfälle.

Steinhagen: Schremmer – Pörtner (76. Dingerdissen), Winder, Siekmann, Schoebel (59. Rajic) – Bürmann, Wieland – Herden (81. Bresser), Kreutzer – Herrmann, Mdoreuli.

Tore: 0:1 (11.) Sebastian Herrmann, 1:1 (33.) Dimitrios Nemtsis, 1:2 (42.) Tobias Kreutzer, 1:3 (48.) Herrmann, 2:3 (58.) Dominik Flaake, 3:3 (61./FE) Arjeton Islamaj, 4:3 (71.) Nemtsis, 5:3 (89.) Maximilian Appels.

So geht es weiter: Di., 1. Mai, 15 Uhr VfL Theesen (H).

SC Peckeloh - SuS Bad Westernkotten 2:2 (1:0). Um die Reserve im A-Liga-Abstiegskampf zu verstärken, verzichtete Markus Kleine-Tebbe zunächst auf Marvin Heinsch und Marc Rustige, obwohl auch der Landesliga-Coach einige Ausfälle zu beklagen hatte: »In der Konstellation werden wir so schnell nicht mehr zusammenspielen.« Und trotzdem brachte Kevin Ikeake Peckeloh früh in Führung. Bis zur Pause ließ der SCP aber noch ein halbes Dutzend sehr guter Chancen aus. »Da muss es schon 4:0 stehen, aber wir treffen aus drei Metern das Tor nicht«, ärgerte sich »MKT«.

Zwar sorgte Alban Shabani nach tollem Zuspiel von Yannic Dieckmann für das 2:0, doch in der Schlussphase verspielte der SCP die drei Punkte. Zunächst gab es nach Foul von Jannes Gronau Elfmeter, den die Gäste zum Anschluss nutzten. Kurz vor Schluss spielte sich Westernkotten noch mal bis zur Grundlinie durch, scharfer Querpass – 2:2 und gemischte Gefühle bei Kleine-Tebbe: »Ich bin grundsätzlich zufrieden mit unserer Leistung, aber stinksauer, dass wir den Sieg noch so leichtfertig hergeschenkt haben.«

Peckeloh: Timke – Kosecki, Pixa, Gronau – Nienaber, Steinkamp, Colak (57. Rustige), Gülünay (70. Heinsch), Dieckmann – Ikeakhe (85. Mahbobi), Shabani.

Tore: 1:0 (10.) Kevin Ikeakhe, 2:0 (47.) Alban Shabani, 2:1 (79./FE) Dustin Becker, 2:2 (88.) Benedikt Heppe.

So geht es weiter: Sa., 5. Mai, 15 Uhr VfL Theesen (A).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.