Tischtennis-Bezirksliga: TTSV-Damen und Herren erfolgreich
Schon fast in trockenen Tüchern

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Während bei den Bezirksliga-Damen des TTSV Schloß Holte-Sende die Meisterschaft bereits beinahe in trockenen Tüchern ist, sind die ersten Herren des Vereins in Tuchfühlung mit dem Klassenerhalt.

Mittwoch, 06.02.2019, 07:00 Uhr
Peter Gerkens siegt gegen den TTC Paderborn III nicht nur im Doppel mit Carlos Krieft, sondern auch nervenstark in den Einzeln und trägt so zum 9:4-Erfolg bei. Das Bild zeigt Gerkens im Spiel gegen den TSV Schloß Neuhaus. Foto: Carina Teckentrup

Die TTSV-Damen bauen ihre Tabellenführung in der Bezirksliga durch einen 8:4-Heimerfolg gegen den Tabellenfünften SV RW Mastholte aus. Im Kreisduell überragen einmal mehr Nicola Hörndl und Friederike Synowski, die zusammen für sieben der acht Punkte verantwortlich sind. Zunächst gleicht das Duo mit einem Fünfsatzsieg die 0:3-Niederlage von Gökce Tosun und Galina Isaak aus. Danach sorgen die Siege von Hörndl (3:0), Tosun (3:0) und Friederike Synowski (3:2) für die 4:1-Führung, ehe sich Isaak im Anschluss mit 1:3 geschlagen geben muss. In der zweiten Einzelrunde halten die 3:0-Erfolge von Hörndl und Friederike Synowski den Zwei-Punkte-Vorsprung zum 6:4, denn Tosun und Isaak müssen ihren Gegnerinnen jeweils mit 1:3 gratulieren.

Mehr lässt das Quartett nicht zu, da erst Friederike Synowski Mastholtes Spitzenspielerin mit 3:0 von der Platte fegt und dann Hörndl nervenstark mit 3:2 den 8:4-Endstand markiert. Mit 15:3-Zählern hat die Mannschaft nun komfortable vier Punkte Vorsprung vor dem nächsten Verfolger aus Brakel (13:7).

Am kommenden Freitag steigt das Spitzenspiel beim Tabellenvierten SV Bergheim II (9:7). »Gelingt dort ein Sieg, sollte die Meisterschaft schon fast entschieden sein«, sagt TTSV-Pressesprecher Carlos Krieft.

Die erste Herrenmannschaft macht mit einem immens wichtigen 9:4-Heimerfolg gegen die Drittvertretung des TTC Paderborn die 0:9-Klatsche aus der Vorwoche vergessen. Dabei läuft der Start gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus der Bezirksliga alles andere als optimal. Während sich Krieft und Peter Gerkens zu einem 3:1-Sieg mühen, gehen die beiden anderen Doppel unglücklich verloren. Metin Kaya und Dennis Henkenjohann unterliegen den Ex-TTSV-Spielern Christiane Thöne und Michael Kuhlmann mit 2:3. Auch Benjamin Synowski und Nicola Hörndl ziehen ganz knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Doch der 1:2-Rückstand wird postwendend durch vier Siege in Folge egalisiert. Erst gewinnen Kaya (3:1 gegen Kuhlmann) und Krieft (3:0 gegen Thöne) im oberen Paarkreuz, ehe Gerkens und Benjamin Synowski in der Mitte nervenstark jeweils mit 3:2 erfolgreich sind.

Zwar kommt Paderborn durch die Niederlagen von Hörndl (1:3) und Henkenjohann (2:3 gegen den ehemaligen Stukenbrocker Georg Ender) noch einmal mit 5:4 heran, doch Kaya (3:2), Krieft (3:1), Gerkens (3:0) und Benjamin Synowski (3:0) lassen nichts mehr anbrennen und machen den 9:4-Triumph perfekt. »Ein großer Dank gilt Metin, der sich angeschlagen zur Verfügung stellte und sich erfolgreich durchbiss. Das war ausschlaggebend«, lobt Krieft.

Mit dem Erfolg distanzieren sich die TTSV-Herren vom ersten Abstiegsrelegationsplatz um sechs Punkte und bleiben mit einer 15:13-Bilanz auf Platz sechs der Liga. Am kommenden Freitag steht das schwere Auswärtsspiel beim Zweiten TTC Paderborn II (22:8) an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371980?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F
Kriminalität in Corona-Krise um 23 Prozent gesunken - viele Verstöße
Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: dpa/Archiv
Nachrichten-Ticker