Tischtennis: TTSV-Herren siegen in Verl – Jugend ohne Verlustpunkte
Aufholjagd im Abstiegskampf

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Herrenmannschaft des TTSV Schloß Holte-Sende ist in der 1. Kreisklasse mit dem 6:9-Erfolg gegen den TV Verl II ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelungen. Die erste TTSV-Jugend bleibt derweil ungeschlagen und rangiert ohne Verlustpunkte auf Platz eins der Jungen-Kreisliga.

Samstag, 02.02.2019, 07:00 Uhr
Dirk Zahoryko siegt in seinen beiden Einzeln gegen Schlusslicht TV Verl II. Alle drei Doppel gehen zuvor allerdings an den Gastgeber. Beide Bilder zeigen die TTSV-Spieler im Heimspiel gegen den TTC Oelde II. Foto: Patrick Pollmeier

 

TV Verl II – 3. TTSV-Herren 6:9. Die Drittvertretung der Herren ist beim Schlusslicht erfolgreich. Dabei ist der Start alles andere als gelungen, liegt das Team um Kapitän Pascal Vorbeck nach den Doppeln doch schnell mit 3:0 im Hintertreffen. Nur Hans-Peter Schauren und Andre Rabsch kommen hier zu einem Satzgewinn.

In den Einzeln leiten die TTSV-Herren nach dem 6:2-Zwischenstand dann aber mit einer richtigen Siegesserie die Aufholjagd ein. Hier überragt vor allem das obere Paarkreuz aus Vorbeck und Dirk Zahoryko mit insgesamt vier Siegen. Auch Senioren-Stadtmeister Andre Rabsch bleibt bei zwei Erfolgen erneut ungeschlagen.

Die restlichen Zähler holen Maximilian Reimer, Schauren und Thomas Fuchs. Mit einer 7:19-Bilanz bleibt die Mannschaft Drittletzter, hat aber nun zwei Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz.

SV Spexard II – 1. TTSV-Jugend 1:8, 1. TTSV-Jugend – 2. TTSV-Jugend 8:0, Post SV Gütersloh III – 1. TTSV-Jugend 2:8. Die erste Jugendmannschaft macht in der Kreisliga da weiter, wo sie im alten Jahr aufgehört hat. Mit drei klaren Siegen in Folge startet das Aushängeschild des TTSV-Nachwuchses in die Rückrunde und bleibt weiter ohne Verlustpunkt.

Im Vergleich zur Hinrunde hat sich die Aufstellung aber etwas verändert. Joel Schelesnikow ist die neue Nummer eins. Hinter ihm steigt der in der ersten Halbserie ungeschlagene Tobias Krause von Position vier auf zwei auf, während der ehemalige Spitzenspieler Marvin Sielhorst nun an Brett drei agiert. Nils Nürnberger ist nun an Position vier statt drei.

Gegen die Spexarder Reserve muss sich nur Schelesnikow einmal geschlagen geben, während im letzten Duell gegen Gütersloh Nürnberger und Krause die einzigen beiden Niederlagen unterlaufen. Im vereinsinternen Duell bleibt die erste Mannschaft ohne Verlustpunkt, auch wenn das obere Paarkreuz der Reserve aus Jahvis Noel Fiekens und Silas Erichlandwehr zusammen fünf Sätze gewinnt und beide Schelesnikow in den Entscheidungssatz zwingen. Mit der Siegesserie wahrt das Team (20:0) um Nachwuchswartin Kerstin Jürgens die Spitzenposition vor den Verfolgern TSG Rheda (20:2) und TTSG Rietberg-Neuenkirchen. Die Entscheidung um die Meisterschaft wird dann letztlich in diesen Partien fallen. Die zweite Jugend rangiert mit 5:15-Punkten auf Platz sieben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514599%2F
Experten begutachten Corona-Hygienepläne im Tönnies-Werk
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker