Zwei Unentschieden und eine Niederlage für die Teams in der Frauen-Fußball-Kreisliga Magere Ausbeute

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die SG Hövelriege/Stukenbrock hat in der Frühjahrs-Kreisliga A gegen SV Blau-Weiß Benhausen verloren. Die SG Sende/Verl und der VfB Schloß Holte haben jeweils einen Punkt geholt.

Von Carina Teckentrup
SG Sende/Verl-Spielerin Katharina Pankoke (links), hier im Spiel gegen SuS Enniger zu sehen, geht mit ihren Kolleginnen zwei Mal gegen den Tabellensiebten in Führung. In beiden Fällen gelingt dem SC Wiedenbrück II aber der Ausgleich.
SG Sende/Verl-Spielerin Katharina Pankoke (links), hier im Spiel gegen SuS Enniger zu sehen, geht mit ihren Kolleginnen zwei Mal gegen den Tabellensiebten in Führung. In beiden Fällen gelingt dem SC Wiedenbrück II aber der Ausgleich. Foto: Patrick Pollmeier

SV BW Benhausen – SG Hövelriege/Stukenbrock 5:2 (3:0). »Es war nicht unser Tag«, bilanziert SG-Trainer Meinolf Schäfers. Beim 1:0 (16.) rutscht der stärksten SG-Abwehrspielerin der Ball über den Fuß – Eigentor! Ein Abstimmungsfehler in der Abwehr nach einer Ecke führt zum 2:0 (25.). Das 3:0 (45.) köpft SV-Stürmerin Lu Marie Iannotti ins Tor von Annette Brückner, die sonst für die SG auf dem Feld steht. »Die zweite Halbzeit lief besser«, so Schäfers. Julia Güse erzielt das 3:1 (50.), bevor der SV nur zehn Minuten später auf 4:1 (60.) erhöht. Nach dem 4:2 (75.) durch Saskia Rohde gewannen die Hövelrieger/Stukenbrocker wieder die Oberhand, aber mit dem Konter zum 5:2 (87.) war der Sieg von Benhausen besiegelt. Am Sonntag empfängt die SG auf dem Sportplatz am Birkenwald den BSV 1921 Fürstenberg zum drittletzten Saisonspiel.

VfB Schloß Holte – SuS Blau-Weiß Sünninghausen 4:4 (3:2). Beim Duell zwischen dem zweitplatzierten VfB und dem SuS auf dem dritten Rang sieht es in der ersten Hälfte nach einem VfB-Sieg aus. Sharleen Klose trifft kurz nach dem Anpfiff nach Vorarbeit von Marie Bökenkamp und Marie-Sophie Sbjeznie zum 1:0 (5.). Charlotte Rosenkranz erhöht per Kopfball nach einer Ecke von Klose auf 2:0 (13.). SuS-Spielerin Jana Schremme kann auf 2:1 (31.) anschließen. Das gelingt ihr auch, nachdem Rosenkranz im Alleingang durch das Mittelfeld zieht und im Doppelpass mit Klose den Ball zum 3:1 (35.) einschiebt. So steht es 3:2 (38.) zur Pause.

"

»Bis dahin eine starke Vorstellung von uns

Andreas Bökenkamp

"

»Bis dahin eine starke Vorstellung von uns«, sagt VfB-Trainer Andreas Bökenkamp. Doch durch Verletzungen von Marie Bökenkamp und Klose lässt sich das Team aus der Ruhe bringen. »Dann stand es durch Standards und Unsicherheiten von Abwehr und Torhüterin ruckzuck 3:4.« Die VfB-Führung ist nach zwei Treffern für den Gast (69./71.) also futsch. Melina Fischer gelingt trotz Bänderverletzung das 4:4-Tor (90.+3) zum Punktgewinn in allerletzter Minute.

SC Wiedenbrück II – SG Sende/Verl 2:2 (0:1). »Am Ende konnten wir uns nicht belohnen«, sagt SG-Trainer Lars Pankoke. Sein Team geht zwei Mal in Führung, muss aber beide Male den Ausgleich durch den Gastgeber hinnehmen. Lena Justus trifft für die SG per Freistoß zum 0:1 (38.). »Aus dem Nichts« (Pankoke) fällt das 1:1 (60.) nach der Pause. »Wir haben dann etliche Großchancen liegen lassen«, berichtet Pankoke. Annalena Risse scheint dann schon das vermeintliche Siegtor zum 1:2 (89.) nach Vorlage durch Sarah Göktas hingelegt zu haben. »Das war eine schöne Ballstafette durch das Mittelfeld«, lobt Pankoke. Doch eine Ecke in letzter Minute bringt den Ausgleich (90.) durch Lena Eggersglüss. »Eine aufsteigende Tendenz ist aber zu erkennen«, freut sich der Trainer über den Punkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.