Fußball-Landesliga: VfB Schloß Holte unterliegt Bad Lippspringe 0:1 »Krampf statt Kampf«

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB). Der VfB Schloß Holte hat in der Fußball-Landesliga zum dritten Mal in Folge verloren: Beim BV Bad Lippspringe unterliegen die Holter Löwen am Sonntag mit 0:1 (0:1). Von Kampfgeist ist dabei vor rund 100 Zuschauern nicht viel zu spüren.

Von Carina Teckentrup
Ibrahim Kalemci hat mit dem VfB Schloß Holte gegen den Abstiegskonkurrenten BV Bad Lippspringe verloren und sich so wichtige Punkte für den Klassenerhalt entgehen lassen. Die Bilder zeigen den VfB im Spiel gegen den SC Peckeloh.
Ibrahim Kalemci hat mit dem VfB Schloß Holte gegen den Abstiegskonkurrenten BV Bad Lippspringe verloren und sich so wichtige Punkte für den Klassenerhalt entgehen lassen. Die Bilder zeigen den VfB im Spiel gegen den SC Peckeloh. Foto: Patrick Pollmeier

So ist es auch wenig verwunderlich, wenn das Gespann aus Trainer Daniel Bartke und Co-Trainer André Koslowski das Spiel unter das Motto »Abstiegskrampf statt Abstiegskampf« stellt. »Wir waren viel zu passiv, gerade in der ersten Hälfte«, lautet Koslowskis Urteil, mit dem er die kompletten 90 Minuten im Hatta-Kurwaldstadion zusammenfasst.

"

Wir waren auch in der Situation zu passiv gegen den Ball und haben den Gegenspieler gewähren lassen. Der Schuss war unhaltbar.

André Koslowski

"

BV-Spieler Christoph Szura nutzt in der 19. Minute ebendiese Schwäche der Gäste aus und schießt aus 30 Metern das Tor zum 0:1-Pausen- und Endstand. »Wir waren auch in der Situation zu passiv gegen den Ball und haben den Gegenspieler gewähren lassen. Der Schuss war unhaltbar«, sagt Koslowski. VfB-Torwart Feim Statovci hat keine Chance und muss hinter sich greifen.

Frevert sieht Gelb-Rot für wiederholtes Foulspiel

Auch der VfB hat keine Chance – genauer: keine einzige echte Torgelegenheit – und muss in den letzten zehn Minuten auch noch in Unterzahl spielen. Laurenz Frevert kassiert in der 82. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In Überzahl schaukelt Bad Lippspringe die Partie nach Hause und kommt so in der Tabelle bis auf fünf Punkte an Schloß Holte heran.

Der VfB rangiert mit 28 Punkten immer noch auf Rang zwölf, hat aber bereits eine Partie mehr als der BV absolviert hat. Die anderen Abstiegskandidaten lauern nicht weit dahinter: die Spvg. Steinhagen auf Platz 14 hat 22 Zähler auf dem Konto, RW Mastholte und Schlusslicht SC Vlotho stehen bei 21 Punkten. Auch sie haben alle mindestens ein Spiel weniger auf dem Buckel als der VfB.

Vier Spiele bleiben – der Druck wächst

Der Druck wächst also – vier Spiele bleiben der Mannschaft noch, um die Abstiegsrivalen auf Abstand zu halten. Mit dem TuS Tengern kommt am kommenden Sonntag der derzeitige Tabellenvierte zum VfB. Es folgen der SV Eidinghausen-Werste (Siebter), der SC Verl II (Neunter) und Viktoria Rietberg (Elfter). Von Hinspielniederlage bis Hinspielsieg ist alles dabei. Es wird also spannend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.