Fußball-Landesliga: VfB Schloß Holte zu Gast beim BV Bad Lippspringe »Das ist Abstiegskampf pur«

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB). Den Landesliga-Fußballern des VfB Schloß Holte steht am Sonntag eine schwere Aufgabe bevor. Die Mannschaft von Trainer Daniel Bartke tritt auswärts beim BV Bad Lippspringe an. Anstoß auf dem Rasenplatz im Hatta-Kurwaldstadion ist um 15 Uhr.

Von Carina Teckentrup
VfB-Spieler Marco Weigmann köpft den Ball im Spiel gegen den SC Peckeloh. Mit einem Sieg gegen Bad Lippspringe wollen die Holter die Gegner auf Abstand halten.
VfB-Spieler Marco Weigmann köpft den Ball im Spiel gegen den SC Peckeloh. Mit einem Sieg gegen Bad Lippspringe wollen die Holter die Gegner auf Abstand halten. Foto: Patrick Pollmeier

»Sie werden alles reinhauen, ähnlich wie die Mastholter«, erwartet VfB-Co-Trainer André Koslowski von dem Tabellenvorletzten. »Für Bad Lippspringe ist das sicherlich mehr ein Endspiel als für uns, aber nach zwei Niederlagen ist das Spiel auch wichtig für uns.«

Der VfB will die Gegner aus dem Tabellenkeller auf Abstand halten. Sechs Punkte trennen den VfB derzeit vom direkten Verfolger Spvg. Steinhagen, acht Zähler sind es bis zu den Lippspringern. Sie konnten in dieser Saison bisher nur 20 Punkte für sich notieren, zwei mehr als Schlusslicht RW Mastholte und einer weniger als der SC Vlotho.

Mit einem Sieg gegen den direkten Abstiegsrivalen hätten die Holter Löwen die besten Karten für den Klassenerhalt. Sechs bis sieben Punkte will der VfB noch holen, fünf Spiele sind es für den derzeitigen Tabellenzwölften noch bis zum Saisonende.

Kröger fehlt, Klippenstein-Einsatz ist fraglich

Am Sonntag wird Kevin Kröger nicht mit seinen Kollegen auf dem Platz stehen. Kevin Klippensteins Einsatz ist fraglich. Das macht Koslowski aber keine Sorgen. »Wir haben genug Alternativen und auch die Qualität, die Positionen entsprechend nachzubesetzen.«

Durch das Hinspiel sind die Holter bereits vorgewarnt. Das gewannen sie zwar mit 3:2, aber erst nachdem sie 75 Minuten »sehr bescheiden« (Koslowski) gespielt haben und einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen mussten. Die letzten guten Minuten reichten, um das Spiel mit Toren von Henrik Bredenbals und Maximilian Ulrich zu drehen.

"

Es wird wieder eine schwere Nummer, wenn wir nicht bereit sind, uns voll zu konzentrieren und alles zu geben.

André Koslowski

"

»Es wird wieder eine schwere Nummer, wenn wir nicht bereit sind, uns voll zu konzentrieren und alles zu geben«, sagt Koslowski mahnend. »Das ist Abstiegskampf pur, da müssen wir konzentriert und bissig sein, und zwar von Anfang an«, fordert der Co-Trainer. »Wir dürfen nicht so fahrlässig sein wie in den letzten beiden Spielen.« Die verlor der VfB – 0:2 stand es am Ende gegen den SC Peckeloh und gegen SpVg Brakel unterlag man mit 1:3.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.