Fußball-Landesliga: VfB Schloß Holte schlägt SuS Westenholz mit 2:0 Mit zehn Mann gelingt der erste Seriensieg

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB). Da ist er: der zweite Dreier in Folge. Der VfB Schloß Holte gewinnt in der Fußball-Landesliga erstmals in dieser Saison in Serie und schlägt SuS Westenholz auswärts mit 2:0 (1:0) – und das trotz Unterzahl.

Von Carina Teckentrup
Stefan Elfers, hier ein Archivbild, sorgt im Spiel gegen SuS Westenholz für den entscheidenden Pass auf Maximilian Ulrich. Er kann zum 2:0-Siegtreffer einnetzen.
Stefan Elfers, hier ein Archivbild, sorgt im Spiel gegen SuS Westenholz für den entscheidenden Pass auf Maximilian Ulrich. Er kann zum 2:0-Siegtreffer einnetzen. Foto: Patrick Pollmeier

Schock für den VfB: Schon in der 25. Minute setzt es im Spiel beim Tabellenzehnten eine Rote Karte. Kevin Schubert fliegt vom Platz. »Der Kontakt mit einem Gegenspieler war da. Mit Fingerspitzengefühl hätte man auch eine Gelbe Karte geben können, aber Rot war auch durchaus vertretbar«, gesteht VfB-Trainer Daniel Bartke.

Rot gegen Schubert (25.) – aber VfB lässt sich die Unterzahl nicht anmerken

Die gleiche Meinung vertritt Mike Middeke, der zum Spiel angereist war und Co-Trainer André Koslowski vertrat. Der Fußball-Obmann lobt die Mannschaft: »Die Jungs haben sich die Unterzahl nicht anmerken lassen.« Zugute kommt dem VfB dabei, dass der Westenholzer Platz relativ klein ist. »Da fällt ein ›Elf gegen Zehn‹ nicht so sehr auf«, sagt Middeke.

Noch vor der Pause geht der VfB gegen den SuS mit 1:0 (41.) durch ein Strafstoßtor von Tomasz Szymura in Führung. Zuvor wird Maximilian Ulrich, der sich auf der rechten Seite alleine durchgesetzt hat, im Sechzehner gefoult. »Szymura hat klasse geschossen«, lobt Middeke den Spieler, der die unliebsame Aufgabe übernimmt.

»Zehner« Elfers überzeugt in der Viererkette

Ein weiteres Lob kassiert Stefan Elfers, der in der zweiten Halbzeit in die Viererkette rückt. Er spielt sonst auf der Zehnerposition, kann aber durchaus auch in der Innenverteidigung überzeugen. Denn: Kurz nach der Pause fängt Elfers einen Ball ab, überläuft zwei Gegenspieler und liefert den entscheidenden Pass auf Ulrich, der noch drei Westenholzer stehen lässt und zum 2:0-Siegtreffer (58.) unten rechts ins Toreck trifft.

"

Ich habe selten so einen disziplinierten Spielverlauf wie heute gesehen. Elfers hat die Position in der Innenverteidigung gut geschlossen, aber die Mannschaft hat definitiv im Kollektiv überzeugt.

Daniel Bartke

"

Er hat auch eine Viertelstunde vor Schluss noch eine Chance, die aber erfolglos bleibt. Die letzten Minuten spielen die VfB-Jungs souverän herunter und sichern sich so drei Punkte und das Lob des Trainers.

»Ich habe selten so einen disziplinierten Spielverlauf wie heute gesehen. Elfers hat die Position in der Innenverteidigung gut geschlossen, aber die Mannschaft hat definitiv im Kollektiv überzeugt«, freut sich Bartke. »Wir waren spielerisch und vom Laufvermögen sehr gut und haben die Spielanlagen des Gegners sehr früh unterbunden. Das war sehr erwachsener Fußball«, kommt Bartke aus dem Schwärmen kaum heraus und Westenholz zu keinen großen Chancen.

Als nächstes gastiert Spitzenreiter Theesen in Schloß Holte

Mit dem VfL Theesen wartet am nächsten Sonntag ein großes Kaliber – der Tabellenführer gastiert an der Oerlinghauser Straße. »Wir freuen uns schon, im Stadion auf Rasen spielen zu können. Wir gelten ja als Kunstrasen-Mannschaft, die letzten beiden Spiele haben wir aber auf Rasen gewonnen«, sagt Bartke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.