Der ehemalige Topsprinter Marc Blume lässt nichts unversucht, damit seine Tochter wieder gesund wird
Feelia (5) braucht einen Spender

Steinhagen (WB) -

Marc Blume hat einst neun Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft über 100 Meter gewonnen. 1996 wurde er Hallen-Europameister über 60 Meter und 2002 EM-Dritter mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel. Auch an den Olympischen Spielen 2000 hat der heute 47-Jährige, der mit seiner Familie mittlerweile in Steinhagen lebt, teilgenommen. Den Kampf, den Blume jetzt kämpft, kann er aus eigener Kraft jedoch nicht gewinnen: Seine fünfjährige Tochter Feelia ist schwer erkrankt, nur eine Knochenmark-Spende kann ihr helfen.

Mittwoch, 24.03.2021, 17:02 Uhr aktualisiert: 24.03.2021, 18:26 Uhr
Marc Blume und seine Tochter Feelia. Der einstige Topsprinter ruft dazu auf, sich für eine Stammzellenspende registrieren zu lassen. Foto: Blume

„Feelia liebt es, in Matschepampe zu springen, rumzutoben und in die Kita zu gehen. Doch all das ist derzeit nicht möglich“, heißt es im Registrierungs- und Spendenaufruf der DKMS. Zu groß ist aufgrund ihrer Erkrankung am Myelodysplastischen Syndrom (MDS) die Gefahr schwerer, auch innerer Blutungen und zugleich das Risiko, an akuter Leukämie zu erkranken.

Der Spendenaufruf der DKMS. Eine Registrierung kann Menschenleben retten

Der Spendenaufruf der DKMS. Eine Registrierung kann Menschenleben retten Foto: DKMS

„Im vergangenen Sommer hat Feelia gelernt, Fahrrad zu fahren“, berichtet Marc Blume. „Zugleich hatte sie vermehrt blaue Flecken. Wir haben sie zuerst auf das Fahrradfahren zurückgeführt – aber sie war schnell sehr sicher auf dem Rad.“ Die Eltern ließen die Tochter untersuchen, eilten von Arzt zu Arzt. Bis sie jedoch die richtige und zugleich erschreckende Diagnose erhielten, verging viel kostbare Zeit.

Seit einigen Wochen haben sie nun Gewissheit, dass nur eine Knochenmark-Spende ihrer kleinen Tochter langfristig Besserung verschaffen kann. „Bis dahin ist Feelia immer auf Transfusionen angewiesen“, erklärt Marc Blume und betont: „Wir wollen bei dem Spendenaufruf nichts unversucht lassen!“ Schließlich ist der Schulranzen für die Einschulung schon ausgesucht und Feelias Vorfreude auf die Einschulung groß.

Auch der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) beteiligten sich an dem Aufruf zur Registrierung für eine Stammzellenspende - ihr Appell: „An die Leichtathletik-Familie, an die Sport-Familie und darüber hinaus - registrieren sie sich als Stammzellenspender bei der DKMS. Sie könnten für Feelia oder für andere Blutkrebs-Patienten zum Lebensretter werden.

Marc Blume begann mit seinem Zwillingsbruder Holger als 13-jähriger Schüler beim SuS Olfen mit der Leichtathletik und gehörte ab Beginn der 1990er zu den schnellsten deutschen Sprintern. Er startete zunächst für die LG Olympia Dortmund und später für den TV Wattenscheid.

DKMS - so kann man helfen

Wer der kleinen Feelia und anderen Erkrankten helfen will, kann sich zunächst online registrieren. Über das Online-Formular der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) können sich potenzielle Stammzellenspender das Registrierungsset ganz bequem nach Hause schicken lassen. Mit den beigefügten Wattestäbchen wird ein Abstrich der Wangenschleimhaut gemacht und das Stäbchen samt unterschriebener Einverständniserklärung an das Labor zurückgeschickt. Nach der Registrierung werden die relevanten Gewebemerkmale im Labor ausgewertet und anschließend das Ergebnis der Probe pseudonymisiert für den weltweiten Patientensuchlauf zur Verfügung gestellt. Da die DKMS für jede Registrierung 35 Euro aufbringen muss, können auch Geldspenden helfen. www.dkms.de/fee

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7884072?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Großeinsatz: Suche nach vermisstem Mädchen
Dutzende Einsatzkräfte suchten am späten Freitagabend nach dem vermissten Mädchen.
Nachrichten-Ticker