Volleyball: SC Halles Teams sorgen für eine vereinshistorische Momentaufnahme
Zweimal Platz eins – besser geht’s nicht

Halle (WB/arz). „Hier regiert der SCH“, schallte es gleich zweimal durch die Sporthalle Masch. Sowohl die Volleyball-Männer als auch die Frauen des SC Halle haben am Doppel-Heimspieltag zwei souveräne Siege gefeiert und grüßen als Spitzenreiter.

Montag, 05.10.2020, 23:13 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 23:20 Uhr
Dank der verlässlichen Annahme konnte Zuspieler David Rietz (14) seine Angreifer, hier Nico Schlüter, immer wieder hervorragend in Szene setzen.

Männer-Oberliga: SC Halle – SV Lünen 3:0 (25:20, 25:20, 25:22). Erneut konnte das Team von Trainerin Nicole Abelshausen einen deutlichen Sieg verbuchen und seinen Spitzenplatz verteidigen. „Trotz kleiner Schwächephasen haben wir zu keiner Zeit das Spiel aus den Händen gegeben“, freute sich die Trainerin. Niklas Feix, Daniel Böske und Aaron Geiß brachten nahezu jede Annahme auf den Punkt, sodass das Haller Angriffsspiel dominant ausgespielt werden konnte. Wenig Fehler beim eigenen Aufschlag und konsequente Blockarbeit sorgten für einen klaren Erfolg im dritten Saisonspiel. Erfreulich war zudem die Rückkehr Henning Herrndörfers, der nach auskuriertem Bänderriss als zweiter Libero zum Erfolg beitrug. Die dreiwöchige Herbstpause genießen die SC-Männer verdient vom Platz an der Sonne.

Frauen-Verbandsliga: SC Halle – SuS Olfen 3:0 (27:25, 25:10, 25:17). Mit einer überzeugenden Leistung fegten Halles Frauen den Mitaufsteiger aus der Halle. Lediglich im ersten Durchgang machten es die Schützlinge von Bori Rzeha nach einer 23:18-Führung noch einmal spannend. Olfen holte sich mit einer Aufschlagserie sogar einen Satzball. Diesen wehrte der SC aber souverän ab und entschied anschließend den ersten Satz für sich. Mit einer Aufgabenserie von 15 direkten Punkten legte Anna Rzeha den Grundstein für einen ungefährdeten 3:0-Sieg. Der Widerstand war gebrochen und die Durchgänge zwei und drei gingen deutlich an die Gastgeberinnen, die von allen Angriffspositionen aus punkteten. „Eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder hat die Eigenfehler minimiert und so zum überlegenen Sieg beigetragen“, sagte Trainer Rzeha. „Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen“, erkannte Olfens Coach Dietmar Köhler die Überlegenheit des SC an: „Halle war technisch besser und hat schneller gespielt.“ Aktuell findet sich der SC sogar auf Platz eins wieder. Dies ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass mancher Konkurrent coronabedingt weniger Spiele absolviert hat. n Das Spiel der 2. Männer-Mannschaft bei 1860 Minden wurde wegen mehrerer Coronaverdachtsfälle in Minden abgesagt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618720?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker