Fußball-Kreisliga A: Neuling Halle kann mit starker Offensive für Furore sorgen
Prognose: BVW und SGO greifen an

Halle (WB). Auch in der Fußball-Kreisliga A wird nach langer Pause wieder um Punkte gekämpft. Grund genug für WB-Mitarbeiter Jens Horstmann eine Saisonprognose für die heimischen Teams zu wagen.

Samstag, 05.09.2020, 23:39 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 02:00 Uhr

BV Werther

Der neue Coach Najib Parwez gerät ins Schwärmen, wenn er die Vorbereitung Revue passieren lässt: „Die Mannschaft und ich mussten uns ja erstmal kennenlernen. Aber ich wurde super aufgenommen und bin top zufrieden.“ Dennoch äußert er sich mit Blick auf den ersten Gegner zurückhaltend. „Cosmos kann man nur ganz schwer einschätzen. Am ersten Spieltag gibt es selten einen Favoriten.“

WB-Einlauftipp: Der BVW hatte schon in der Vorsaison eine ex­trem junge und talentierte Rasselbande. In Tobias Kreutzer und Nils Koch, der sich nur noch auf seine Rolle als Spieler beschränkt, sorgen zwei erfahrene Akteure für den richtigen Mix. Harmoniert das BVW-Sturmduo Lindemann/Heinemann, kann der BV sogar die A-Liga Spitze attackieren.

SV Häger

„Wir haben einen Systemwechsel vorgenommen und damit kamen natürlich auch eine Menge neuer Abläufe. Leider hatten wir fast jede Woche eine andere Elf, was das Einspielen natürlich erschwert hat. Aber wir haben unseren Plan durchgezogen“, berichtet der neue Trainer Temel Hop. Aktuell fallen in Furat Sansar, Frederic Kollmeier, Pascal Hofbüker und Henning Lotzman gegen den hochgeschätzten Aufsteiger TuS Quelle aber einige Säulen aus. WB-Einlauftipp: Nach den unerfüllten Erwartungen der vergangenen Saison tut Häger gut daran, sich nicht zu sehr am Tabellenplatz und an Ergebnissen messen zu lassen, sondern an der Stimmung im und um das Team. Die Saison wird im besten Fall ereignisarm, für die Top-Plätze kommt der kleine HSV nicht in Frage.

TSV Amshausen

„Die Vorbereitung war lang. Da weiß ich nicht so richtig, wo wir wirklich stehen. Fakt ist, dass wir auch in den Testspielen zu viele Gegentore bekommen haben. Das war schon vergangene Serie unser Problem. Aber ansonsten bin ich zufrieden“, berichtet Trainer Meik Tischler. WB-Einlauftipp: Der TSV hat sich in der A-Liga etabliert und kann für jeden Gegner ein Problem werden. Aber genauso, wie der TSV gegen jeden gewinnen kann, so kann er auch gegen jeden Gegner verlieren. So wird Amshausen in der ausgeglichen Liga einen Mittelfeldplatz erreichen.

SC Halle

Der Aufsteiger ließ in der Vorbereitung aufhorchen und rang den Landesligisten Bruchmühlen und Dornberg jeweils ein Remis ab. Trainer Murat Belen: „Nur vier Wechsel pro Spiel bei unserem großen Kader war echt ein Problem. Wir wissen um unsere Qualität, aber die müssen wir eben nicht nur gegen Landesligisten abrufen, sondern jede Woche.“ WB-Einlauftipp: Aufsteiger hin oder her, Halles erste Elf ist auch für A-Liga Verhältnisse hervorragend. Besonders offensiv kann der SC mit ordentlich Feuerkraft aufwarten. Entscheidend wird die Konstanz in der sehr ausgeglichenen Liga sein – und wie man Ausfälle von Leistungsträgern kompensiert. Am Ende wird es daher für Platz fünf bis sieben reichen.

SG Oesterweg

Viele sehen in der SGO einen heißen Meisterschaftsanwärter. Tatsächlich hat sich das Team von Trainer Björn Mittendorf nicht nur exzellent verstärkt, sondern auch in der Vorbereitung überzeugt. „Die Spiele waren sehr gut, die Beteiligung hervorragend. Aber mit Eintracht wartet direkt ein ambitioniertes Team. Ich bin gespannt, wie wir mit dem ersten Pflichtspiel seit einem halben Jahr umgehen“, so Mittendorf. WB-Einlauftipp: Neuzugang Wojteck Kosecki, Jan-Luca Felsmann, Torjäger Philipp Witte. Die Achse der SG ist für A-Liga Verhältnisse überragend. Zurecht haben viele Trainer Oesterweg auf dem Favoritenzettel. Die Top fünf sind realistisch, im Optimalfall greift das Team ganz oben an.

Espanol Versmold

Trainer Joel Quintana freut sich auf die „tolle Herausforderung“ und setzt auf die Heimstärke. Und für den Coach hat die Corona-Zeit auch Vorteile. „Die Spieler sind nicht wie sonst wochenlang in die spanische Heimat geflogen und haben daher eine entsprechende Fitness.“ WB-Einlauftipp: Die Spanier setzen zurecht auf die Heimstärke. Doch der kleine Kader wird seinen Tribut fordern. Fünf Teams wird Espanol wohl nicht hinter sich lassen können.

SC Peckeloh II

„Ich freue mich schon. Von unserer Beteiligung bin ich begeistert, auch die letzten Testspiele waren erfolgreich. Nur an die Körperlichkeit im Seniorenfußball müssen sich die Jungs noch gewöhnen“, so Trainer Adalbert Telkämper. Auftaktgegner Hillegossen ist absolut schlagbar. WB-Einlauftipp: Die SCP-Reserve hat ein paar Leistungsträger verloren. Das obere Drittel ist daher nicht mehr drin. Aber mit dem Elan von Trainer Telkämper und der jungen Mannschaft ist der Klassenerhalt absolut machbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567994?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker