Laufsport: Volksbanken-Nightcup wird wegen der Corona-Einschränkungen zum virtuellen Wettbewerb
Serie von vier Solo-Läufen

Kreis Gütersloh (WB/rob/guf). Mit dem Marienfelder Kloster-Run sollte am kommenden Mittwoch, 13. Mai, die Laufserie um den Volksbanken-Nightcup starten. Der Termin bleibt bestehen, alles andere ändert sich wegen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Wir machen das Beste aus der aktuellen Situation und starten eine Serie mit vier Sololäufen“, sagt Organisator Robert Becker. Der Männer-Sieger des Vorjahres, Pierre Danelak, hat seine Startzusage gegeben.

Montag, 11.05.2020, 00:10 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 05:02 Uhr
Massenstarts wie im Vorjahr beim Marienfelder Klosterrun (Foto) sind untersagt. Vorjahressieger Pierre Danelak (789) muss den Nightcup virtuell verteidigen. Dass die mit Sportuhren oder Running-Apps gestoppten Zeiten fair ermittelt werden, sollte dabei Ehrensache sein. Foto: Robert Becker

Auch der für den 20. Mai geplante Volksbanken-Nightrun Harsewinkel fällt der Pandemie zum Opfer. Die weiteren für die Serie vorgesehenen Läufe in Isselhorst, Borgholzhausen, Oesterweg und Gütersloh können ebenfalls nicht stattfinden.

„Vielleicht brauchen ja viele Aktive gerade das, was wir momentan benötigen: feste Termine und konkrete Aufgaben, damit das Training leichter fällt“, sagt Becker. So sei wenigstens hin und wieder ein sportliches Ziel auf der Agenda. Der Austausch mit anderen – eigentlich das Schöne bei den Nachtläufen – erfolgt dann im Nachgang über die Ergebnisse, die Website und Social Media. Die Sponsoren, allen voran die Volksbanken im Kreis, tragen das Konzept mit.

„Der Paderborner Osterlauf mit vielen Tausend Teilnehmern hat gezeigt, dass etwas möglich ist“, sagt Becker. Dort hatten sich mit 9.500 „virtuellen“ Teilnehmern kaum weniger als im letzten Jahr vor Ort beteiligt. Die virtuelle Nightcup-Solo-Serie ist auf vier Läufe begrenzt. Die drei besten Ergebnisse (Platzziffer) gehen in die Serienwertung ein.

Los geht’s am Mittwoch, 13. Mai. Gelaufen werden kann jeweils von Mittwoch bis Samstag. Bis Samstag Abend, 24 Uhr müssen die Ergebnisse gemeldet sein. Anhand dieser Resultate gibt es dann Einzel-Ergebnislisten und Serienergebnislisten. Die vier „Wettkämpfe“ des virtuellen Nightcups 2020 beziehen sich jeweils auf unterschiedliche Distanz: vom 13. Mai bis 16. Mai 7,5 km vom 20. Mai bis 23. Mai 10 km vom 27. Mai bis 30. Mai 5 kmvom 3. Juni bis 6. Juni 10 km

Das Wort „solo“ sagt es: Gelaufen wird allein. „Die Teilnehmer sollen gern ihre schnellste und liebste Strecke laufen. Da alle das machen, hat niemand einen Vorteil“, sagt Becker. Dadurch, dass die Distanz variiert, können alle ihre individuellen Stärken ausspielen. Die Ergebnisse müssen über eine Running-App auf dem Handy, eine Sportuhr (wie von Polar oder Garmin) oder über Strava ermittelt und dann über einen Link auf der nightcup-Website übermittelt werden. Für die Teilnehmer gibt es ein Finisher-Shirt und eine Urkunde, mit der das Serienresultat und die Einzelergebnisse dokumentiert werden. Urkunden werden nach der Serie per Post zugeschickt.

Der Termin für die geplante Siegerehrungsfeier in der Hohenfelder Brauerei am 18. September bleibe vorerst geblockt, sagt Robert Becker. „Ob es dabei bleiben kann, entscheiden wir Mitte August.“ Sollte die Siegerehrung ausfallen müssen, würden die Siegerpreise zugeschickt.

Böckstiegellauf eventuell mit Einzelstarts

Online-Anmeldungen sind noch bis zum 16. Mai möglich (www. volksbanken-nightcup.de). Das Startgeld beträgt 10 Euro (ohne Nightcup-Shirt) oder 22 Euro (mit Nightcup-Shirt). Bereits für die ursprüngliche Serie gemeldete Teilnehmer bekommen zuviel gezahltes Geld erstattet. In einem Online-Flyer zur neue Version des Nightcups informiert Organisator Robert Becker über weitere Details und appelliert an die Fairness: Start und Ziel der ausgewählten Strecken sollten in etwa an einem Punkt liegen, damit Rückenwind oder Gefälle keinen unfairen Vorteil erzeugen. „Ideal wäre es, den Screenshot von Running-App, Strava oder Sportuhr mit einem Lauf- oder Finisherfoto zuzumailen“, bittet Becker. Parallel muss eine manuelle Online-Eingabe des Resultats erfolgen. Auch je ein witziges oder pfiffiges Foto pro Lauf sei erwünscht. Die besten werden auf der Website www. nightcup-sololauf.de platziert.

Robert Becker geht auch auf die weitere Laufsportsaison ein, über der wegen der Corona-Problematik zig Fragezeichen schweben: „Den Böckstiegellauf plane ich - Stand heute - ohne Massenstarts, stattdessen mit Pärchen- oder Einzelstarts. Möglicherweise wird es Teilnahmebeschränkungen - zum Beispiel weniger als 1000 - geben.“ Er sei in ständigem Kontakt mit den Behörden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403713?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker