Tennis-Regionalliga: Die Frauen des TC Blau-Weiß Halle sind sportlich in die 2. Liga aufgestiegen
Auf dem Sprung

Halle  (WB). Zwei Spiele hätten gereicht, um die letzten Zweifel an der Vizemeisterschaft in der Regionalliga zu beseitigen. Doch damit haben sich die Tennisfrauen des TC Blau-Weiß Halle nicht zufrieden gegeben. Am letzten Spieltag krönten sie mit dem 5:4 (4:2) gegen TC GW Aachen eine starke Saison, feierten den siebten Sieg in der achten Partie. Nur der ungeschlagene Spitzenreiter TC Bredeney II war stärker.

Sonntag, 07.07.2019, 23:48 Uhr aktualisiert: 08.07.2019, 00:30 Uhr
Das Haller Frauenteam hat sich sportlich für die 2. Liga qualifiziert – hinten von links: Trainer Arne Plagemann, Derya Turhan, Luisa Meyer auf der Heide, Claire Verwerda; vorne: Anna-Lena Linden, Jainy Scheepens, Jaimy Van de Wal. Foto: Stephan Arend

Da der Meister aus Essen als zweite Mannschaft nicht aufsteigen darf, hat das Haller Team wie bereits im Vorjahr die Fahrkarte für die 2. Bundesliga gelöst. Ob die Blau-Weißen dort 2020 auch antreten, das stand gestern noch nicht fest. »Es müssen noch einige Gespräche geführt werden«, sagt Teamchef Thorsten Liebich. Es liegt auf der Hand, dass es auch um mögliche Verstärkungen geht, die finanziert werden müssten. Doch auch andere Kosten würden steigen. Weitere Fahrten bedeuten frühere Anreisen mit Hotelübernachtungen. Zudem müssen in der 2. Bundesliga drei Stuhlschiedsrichter eingesetzt und bezahlt werden.

Wie auch immer: Nach dem Aufstiegsverzicht im Vorjahr wäre ein erneutes Nein der Verantwortlichen für einige Spielerinnen eine bittere Pille. »Wir sind erneut aufgestiegen. Ich persönlich würde nun gerne auch in der 2. Liga spielen«, ist für Derya Turhan eine sportliche Perspektive wichtig. Allerdings sagt Halles Mannschaftsführerin auch: »Im Team gibt es zu diesem Thema eine geteilte Meinung.«

Beim Saisonfinale gegen Aachen ließen Spitzenspielerin Jaimy Van de Wal und ihre Teamkolleginnen an den unteren Positionen nichts anbrennen und sorgten für die vorentscheidende 4:2-Führung. Das dritte Doppel Turhan/Anna-Lena Linden machte schließlich den Sieg perfekt.

Ergebnisse : Jaimy Van de Wal - Jade Suvrijn 7:6/6:0, Jainy Scheepens - Lea Gasparovic 1:6/3:6, Claire Verwerda - Lisa Mätschke 0:6/0:6, Anna-Lena Linden - Alina Silich 6:1/6:2, Derya Turhan - Ank Vullings 6:2/6:2, Luisa Meyer auf der Heide - Lea Lotter-Becker 6:1/6:1; Van de Wal/Scheepens - Suvrijn/Gasparovic 6:3/2:6/8:10, Verwerda/Meyer auf der Heide - Silich/Vullings 6:7/7:6/7:10, Linden/Turhan - Mätschke/Lotter-Becker 6:3/6:4.

Kommentar

Die zweite Mannschaft des TC Blau-Weiß Halle schnappt dem Nachbarn Tennispark Versmold am letzten Spieltag der Saison 2016 im direkten Duell die Meisterschaft in der Regionalliga vor der Nase weg. Das ist noch gar nicht so lange her. Doch seitdem ist viel passiert. Halles erfolgreiches Bundesliga-Team ist abgemeldet, die Regionalliga-Mannschaft steigt nun wohl auch ab. Dass dann in der kommenden Westfalenliga-Saison Versmold II als Gegner wartet, unterstreicht die gegensätzlichen sportlichen Entwicklungen und (finanziellen) Möglichkeiten der beiden heimischen Aushängeschilder. Es wäre in dieser Situation ein starkes Haller Signal – und den Spielerinnen zu wünschen – nach dem erneuten sportlichen Aufstieg in der 2. Liga antreten zu dürfen. In Versmold dagegen spielen die Herren 2020 auf jeden Fall Zweitliga-Tennis. Gut vorstellbar, dass auf der neuen Anlage die Damen mittelfristig sogar die erste Liga angreifen. Stephan Arend

...

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6760237?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker