Tennis: Versmold und Halle sind für die Regionalliga-Saison gerüstet
Derby-Kracher am 1. Mai mitvielen neuen Gesichtern

Halle/Versmold  (WB/star). Die Tennis-Saison 2019 startet am 1. Mai gleich mit dem Regionalliga-Kracher BW Halle gegen Tennispark Versmold. Nach dem Bundesliga-Rückzug der Blau-Weißen stehen sich die beiden besten heimischen Teams am ersten Spieltag gegenüber. Dabei werden mehrere Neuzugänge zum Einsatz kommen.

Dienstag, 02.04.2019, 23:59 Uhr
Blau-Weiß Halles Ausnahmetalent Justin Boulais soll in der Sommer-Saison sein Regionalliga-Debüt geben. Foto: Stephan Arend

Nach Rückkehrer Nico Schinke haben die Haller Verantwortlichen noch zwei junge Holländer verpflichtet: Guy Den Heijer (22) und Ruben Konings (20). »Das sind für die Regionalliga gute Spieler, deren Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist«, sagt Teamchef Thorsten Liebich. Das gilt noch mehr für Ausnahmetalent Justin Boulais. Der 17-jährige Profi trainiert seit einiger Zeit in der Haller Breakpointbase und wird derzeit auf seiner Turnierreise von Lennart Zynga betreut. Im Sommer sollen beide zusammen für Haller Punkte sorgen. »Es wird nicht jeder alle Spiele machen, doch wir sind flexibel.« Liebich setzt auf eine Mischung aus erfahrenen Stammkräften und jungen Neuzugängen, um »in einer starken Liga« gut mitzuhalten. Mehr ist ohnehin nicht möglich, weil die Blau-Weißen nach dem Bundesliga-Rückzug zwei Jahre nicht aufsteigen dürfen. Nicht mehr zum Team zählt der langjährige Leistungsträger Emanuel Fraitzl, den es beruflich nach München zieht und der sich TC Großhesseloh anschließt.

Die Haller Stammkräfte: Justin Eleveld, Lennart Zynga, Guy den Heijer, Justin Boulais, Ruben Konings, Christopher Koderisch, Nico Schinke, Maximilian Friese, Johannes Kolowrat (vor allem als starker Doppelspieler).

Anders als in der vergangenen Saison setzt Zweitliga-Absteiger Tennispark Versmold beim Unternehmen »Wiederaufstieg« auch auf Masse. Zehn Ausländer sowie Luca Gelhardt und Karlo Cubelic tauchen neu auf der Regionalliga-Meldeliste auf. Am höchsten eingestuft sind Roberto Ortega-Olmedo (ATP 280), Dimitar Kuzmanov (322) und Carlos Boluda-Purkiss (343). Das Gesicht der Mannschaft bleiben Spitzenspieler Daniel Masur, Marvin Netuschil und Laurentiu Erlic. Andere in Versmold bekannte Spieler wie die Schweden Isak Arvidsson und Christian Samuelsson sowie einige Neuverpflichtungen können nur für die zweite Mannschaft in der Verbandsliga antreten, weil der Regionalliga-Kader begrenzt ist.

Auch bei Blau-Weiß Halles Damen-Mannschaft gibt es personelle Veränderungen. Barbara Haas, Catrin Levers und Franziska Kommer stehen dem Regionalligisten nicht mehr zur Verfügung. Dafür ist eine neue Spitzenspielerin verpflichtet worden. Die Schwedin Marina Yudanov (WTA 662) soll drei oder vier Mal aufschlagen. Last-Minute-Verpflichtung Claire Verwerda ist fest fürs Regionalligateam vorgesehen, während in Maurien Rikkert eine weitere Holländerin eine Option für die erste und zweite Mannschaft (Westfalenliga) ist. Angeführt wird die Haller Meldeliste von Deborah Chiesa (WTA 294), die allerdings nicht fest eingeplant ist und auch vergangenen Saison nicht zum Einsatz gekommen ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514385?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352973%2F2514637%2F
Punktloser Start
Ab durch die Mitte: Kiels Fabian Reese gegen die Paderborner Maximilian Thalhammer (links) Dennis Srbeny. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker