Schuberts Elfermetertor sichert dem FCG das 1:1 gegen Arminias U 23 Später Lohn für Leistungsschub

Gütersloh (WB). Au Backe! Trotz einer schweren Zahnoperation – drei Implantate werden ihm am Spieltag eingesetzt – will sich FC Güterslohs »Co« Marc Hunt das Derby am Donnerstagabend nicht entgehen lassen. Der Spielausgang dürfte seine heftigen Schmerzen etwas gelindert haben: Der FCG erkämpft sich nach 0:1-Rückstand noch ein 1:1 (0:1) gegen Arminia Bielefelds U 23.

Von Uwe Caspar
Nervenstarker Simon Schubert: Kurz vor dem Abpfiff verwandelt FC Güterslohs Verteidiger einen Elfmeter sicher zum 1:1-Ausgleich. Keine Chance für Arminia Bielefelds Keeper Baboucarr Gaye, der den (berechtigten) Strafstoß verursacht hat.
Nervenstarker Simon Schubert: Kurz vor dem Abpfiff verwandelt FC Güterslohs Verteidiger einen Elfmeter sicher zum 1:1-Ausgleich. Keine Chance für Arminia Bielefelds Keeper Baboucarr Gaye, der den (berechtigten) Strafstoß verursacht hat. Foto: Thomas F. Starke

Den aufgrund einer erheblichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit letztendlch verdienten Punkt sichert sich der gastgebende Fußball-Oberligist erst kurz vor Abpfiff: Arminias Keeper Baboucarr Gaye holt im Strafraum Matthäus Wieckowicz von den Beinen, den fälligen Strafstoß verwandelt dann Simon Schubert souverän zum späten Ausgleich (88.). »Daran hatte ich nicht mehr geglaubt. Aber das Remis geht schon in Ordnungt«, meint ein zufriedener Wieckowicz.

Papa Lars Schröder freut sich Sohn Leonhard und einen Punkt

Das Unentschieden verdanken die Gütersloher auch Lars Beuckmann: Der Verteidiger kratzt in der 55. Minute einen Schuss von Dersim Kaynak noch von der Linie und verhindert somit das 0:2. Das wäre wohl der Sieg für die Bielefelder gewesen, die durch ein Kopfballtor von Max Danner nach einem Superfreistoß von Niklas Sewing in Führung gehen (39.).

Der FCG kann im ersten Durchgang die Arminen nie ernsthaft in Gefahr bringen. Auch Torjäger Lars Schröder bleibt blass. Kein Wunder: Die Nacht davor verbringt der frisch gebackene Papa schlaflos im Krankenhaus, wo seine Lebensgefährtin am frühen Morgen den kleinen Leonhard zur Welt bringt. 

Nach dem Seitenwechsel macht der FCG vor 265 Zuschauern mehr Druck

Erst nach dem Seitenwechsel machen die Hausherren vor 265 Zuschauern mehr Druck und kommen nun endlich zu Chancen. Pech für Mergim Deljiu, der den Außenpfosten trifft (82.). Stark auch der spektakuläre Fallrückzieher von Saban Kaptan.

Obwohl es für beide Teams nur noch um die Ehre geht – der FCG kann nicht mehr absteigen, Arminia zieht sich freiwillig aus der Oberliga zurück –, ist es ein intensiv geführtes Derby mit einigen rüden Fouls und Rudelbildungen. Schiedsrichterin Marina Wozniak (Herne) muss wiederholt die erhitzten Gemüter beruhigen.

"

Meine Mannschaft hat gegen die unter Profibedingungen trainierenden Arminen Charakter gezeigt

Fatmir Vata

"

Völlig entspannt ist am Ende Fatmir Vata. »Meine Mannschaft hat gegen die unter Profibedingungen trainierenden Arminen Charakter gezeigt«, lobt der FCG-Coach den Kampfgeist seiner nie aufsteckenden Schützlinge. 

FCG: Brammen – Kina, Schubert, Beuckmann, Skara, Wieckowicz, Popowicz (46. Gündogan), Gökdemir (35. Deljiu), Bulut, Schröder (77. Tosun), Kaptan.

Tore: 0:1 Danner (39.), 1:1 FE Schubert (88.).

Gelbe Karten: Gökdemir, Kina, Skara, Beuckmann – Latifaj, Danner, Gaye.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.