Arminias Trainer des Aufstiegsteams 1979/80 im Alter von 77 Jahren gestorben
Trauer um Tippenhauer

Bielefeld -

Der DSC Arminia Bielefeld trauert um seinen ehemaligen Trainer Hans-Dieter Tippenhauer, der bereits Anfang des Monats im Alter von 77 Jahren verstarb, wie der Klub mitteilte.

Mittwoch, 14.04.2021, 16:15 Uhr
Hans-Dieter Tippenhauer, hier auf einem Foto von 2012, ist Anfang April gestorben. Foto: imago

Der Fußballlehrer, der seine erfolgreichste Zeit als Trainer von Fortuna Düsseldorf hatte (1977-1979) und u.a. den DFB-Pokal gewann, schaffte in der Saison 1979/80 mit dem DSC den Aufstieg in die Bundesliga. Tippenhauer musste bereits im November 1980 aus gesundheitlichen Gründen das Traineramt niederlegen.

Tippenhauer hatte im Herbst 1979 Otto Rehhagel als Cheftrainer des DSC ersetzt. Arminia spazierte mit sensationeller Leichtigkeit durch die 2. Liga und wies am Ende das Torverhältnis von 120:31 auf – Eilenfeldt, Schock und Sackewitz bildeten den so genannten „100-Tore-Sturm“. „Trainer Tippenhauer spricht, die zweite Liga reicht uns nicht“ ist seitdem ein Vers des Bielefelder Fangesangs „Arminia ist wieder da!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916245?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Als Udo Lindenberg in Bielefeld Auftrittsverbot bekam
Auf dem Album „Sister King Kong“ veröffentlichte Udo Lindenberg ein Jahr nach dem ausgesprochenen Auftrittsverbot den Song „Rätselhaftes Bielefeld“, „seine“ Reaktion auf den Vorfall.
Nachrichten-Ticker