Weiterentwicklung von Jungprofis: Paderborn gehört zu den Top-Klubs und kassiert 1,7 Millionen Euro extra – Arminia auf Platz neun
Um Längen besser als die Bayern

Paderborn/Bielefeld (WB) -

Welcher Fußballklub in Deutschland träumt nicht davon: In einer Tabelle mal vor dem FC Bayern München stehen. Geht nicht? Gibt es nicht? Gibt es doch! Von Matthias Reichstein und Jens Brinkmeier
Dienstag, 13.04.2021, 21:14 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.04.2021, 21:14 Uhr
Einer der großen Gewinner dieser Saison: Der erst 22-jährige Ron Schallenberg kam vom Viertligisten SC Verl und entwickelte sich beim SCP zum Zweitliga-Stammspieler. Foto: Wilfried Hiegemann
Wenn um die die Weiterentwicklung von ambitionierten Jungprofis geht, steht Zweitliga-Aufstiegskandidat SpVgg Greuther Fürth auf Platz eins, gefolgt vom 1. FC Nürnberg und ganz knapp dahinter der SC Paderborn 07. Arminia Bielefeld liegt auf Rang neun. Abgeschlagenes Schlusslicht ist der Dauermeister aus Bayern. Wäre jetzt schon die Saison 2020/21 beendet, würden die Paderborner etwa 1,7 Millionen Euro als Sonderzahlung aus dem nationalen Fernsehvertrag kassieren, der DSC Arminia eine Million und die Fürther sogar knapp zwei Millionen Euro. Etwas überraschend: Die Münchener hätten in dieser Kategorie bis zum 28. Spieltag noch keinen einzigen Euro verdient. Jugendförderung, die sich nicht nur sportlich auszahlt: SC Paderborn 07 auf Platz 3, DSC Arminia Bielefeld auf Platz 9. Das TV-Geld ist die mit Abstand wichtigste Einnahmequelle in der 1. und 2. Liga.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7914960?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7914960?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Als Udo Lindenberg in Bielefeld Auftrittsverbot bekam
Auf dem Album „Sister King Kong“ veröffentlichte Udo Lindenberg ein Jahr nach dem ausgesprochenen Auftrittsverbot den Song „Rätselhaftes Bielefeld“, „seine“ Reaktion auf den Vorfall.
Nachrichten-Ticker