Warum sich Arminia-Stürmer Voglsammer über sein Premierentor kaum freut – Joker Klos sorgt für Belebung beim 1:1 in Mainz
„Zu wenig“

Bielefeld -

Seinen Humor hatte Arminia Bielefelds Trainer Frank Kramer trotz des sehr mäßigen Auftritts seiner Mannschaft am Ostersamstag beim 1:1 in Mainz nicht verloren. Von Jens Brinkmeier
Dienstag, 06.04.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 03:00 Uhr
Mehr Erleichterung als großer Jubel: Andreas Voglsammer hat soeben sein erstes Tor in der Fußball-Bundesliga erzielt. Foto: Thomas F. Starke
 Angesprochen auf das glückliche Tor durch Andreas Voglsammer zum Ausgleich sagte Kramer lachend: „Er ist Stürmer, und da muss er auch mal einen Unmöglichen reinmachen.“ Voglsammer selbst hatte nach seinem ersten Bundesligator überhaupt keine gute Laune. „Ein Punkt ist mir zu wenig, ich wollte unbedingt gewinnen und ärgere mich, dass wir das nicht geschafft haben“, sagte der Angreifer und fügte hinzu: „Wir müssen deutlich mehr Torchancen herausspielen und hinten sattelfester sein.“ Klare Torchancen hatten die Arminen im Kellerduell bei den Mainzern so gut wie gar nicht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7901935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7901935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Wirecard: Scholz sieht keine Verantwortung der Regierung
Finanzminister Olaf Scholz muss dem U-Ausschuss zum Wirecard-Skandal Rede und Antwort stehen.
Nachrichten-Ticker