Plötzlich Corona? Arminias Profi und der Benin wittern Manipulationsversuch vor entscheidendem Spiel
Soukous Odyssee in Sierra Leone

Bielefeld -

Eigentlich wollte Cebio Soukou am Dienstagabend in Sierra Leone mit der Nationalmannschaft des Benin den letzten Schritt zum Afrika Cup im nächsten Jahr in Kamerun gehen. Doch am Nationalstadion in Freetown stiegen Arminia Bielefelds Offensivspieler und seine Teamkollegen noch nicht mal aus dem Bus. Von Dirk Schuster
Mittwoch, 31.03.2021, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.03.2021, 21:00 Uhr
Arminia Bielefelds Profi Cebio Soukou (links) ist seit März 2019 Nationalspieler des Benin. Foto: dpa
Der Grund: Der Gastgeber verlangte, dass der Benin auf mehrere angeblich positiv auf das Corona-Virus getestete Spieler, darunter Stürmerstar Steve Mounie vom französischen Erstligisten Stade Brest, verzichten sollte. Soukous Team witterte einen Manipulationsversuch. Dem Benin hätte in dieser abschließenden Partie der Qualifikationsgruppe L ein Unentschieden genügt, um sich für den Afrika Cup zu qualifizieren.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7895892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Laschet für Entscheidung über K-Frage noch am Abend
CDU-Chef Armin Laschet setzt weiter darauf, Kanzlerkandidat der Union zu werden.
Nachrichten-Ticker