Bielefeld und Berlin runden am Sonntagabend den Bundesliga-Spieltag ab
Arminia will Hertha auf die Pelle rücken

Berlin -

Zum Abschluss des 15. Spieltages in der Fußball-Bundesliga hofft Arminia Bielefeld auf drei Punkte im Abstiegskampf. Der Aufsteiger tritt am Sonntagabend (18.00 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC an. Mit einem Sieg würden die Ostwestfalen bis auf drei Punkte an die Berliner heranrücken.

Sonntag, 10.01.2021, 15:06 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 10:58 Uhr
Früher ein Armine, heute ein Herthaner: Arne Friedrich Foto: dpa

Die Berliner wollen dem jüngsten Erfolg über Schalke 04 zum Jahresauftakt einen weiteren Sieg folgen lassen. Vor der Auswärtspartie des 15. Spieltages in Bielefeld hat Hertha-Trainer Bruno Labbadia bei seinem Team eine gewisse Leichtigkeit nach dem Erfolg über den Tabellenletzten festgestellt, die den weiteren Saisonverlauf bestimmen soll.

 

Ausgangslage: Hertha hat als Tabellen-Zwölfter die Chance, mit einem Sieg den Abstand auf den Relegationsplatz liegenden Aufsteiger auf neun Punkte zu vergrößern. Bielefeld will dagegen mit dem vierten Saisonsieg weitere Distanz zu den direkten Abstiegsplätzen schaffen.

 

Personal: Labbadia muss im ersten Auswärtsspiel des Jahres auf Kapitän Dedryck Boyata, Mathew Leckie und Javairô Dilrosun verzichten. Während Abwehrchef Boyata bei den Ostwestfalen wegen Fußproblemen fehlt, leidet Leckie an Bauchmuskelproblemen und Dilrosun an einer Bänderverletzung im Knie. Die Arminen müssen derweil auf Angreifer Andreas Voglsammer (Muskelfaserriss in der Wade) und Neuzugang Noel Niemann (Reha nach Schulter-OP) verzichten.

 

Zitat: Hertha-Trainer Bruno Labbadia: „Wir wollen unbedingt auch mal zwei Spiele in Folge gewinnen.“

 

Besonderes: Labbadia und Sportdirektor Arne Friedrich verknüpfen besondere Beziehungen zum Gegner. Friedrich begann in Bielefeld seine Profikarriere und spielte in der Saison 2001/2001 mit Labbadia, der von 1998 bis 2001 in 98 Partien 50 Mal für die Ostwestfalen traf. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Arne Maier, der von Hertha an Arminia ausgeliehen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759485?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Der Ruf nach dem Sofort-Lockdown wird lauter
RKI-Präsident Wieler: «Wir müssen jetzt handeln, jetzt auf allen Ebenen».
Nachrichten-Ticker