Ex-Arminia-Profi und frühere Wolfsburg-Trainer Lorenz-Günther Köstner über DSC-Stürmer Fabian Klos
„Er hatte nichts von einem Profi“

Bielefeld (WB/dis). Wenn der VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr) auf Arminia Bielefeld trifft, dann ist das auch das Duell der früheren Vereine von Lorenz-Günther Köstner. Der 68-Jährige spielte einst für den DSC (1977 bis 1981) und arbeitete später viele Jahre als Trainer beim VfL in der zweiten und in der ersten Mannschaft.

Donnerstag, 22.10.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 22.10.2020, 16:16 Uhr
Fabian Klos (rechts) und sein früherer Trainer Lorenz-Günther Köstner. Fotos: dpa, Starke

Einer seiner Schützlinge bei der VfL-Reserve war Fabian Klos. Im Interview mit dem „Kicker“ hat Köstner nun über Klos gesprochen. Bernd Hollerbach, beim VfL unter Felix Magath damals Co-Trainer bei den Profis, habe den Stürmer beim MTV Gifhorn beobachtet und laut Köstner geurteilt: „Der Junge hat zwar Übergewicht und steht eigentlich fast nur vorne drin. Aber wenn er an den Ball kommt, zeigt er eine unglaubliche Gefährlichkeit.“

Die Spieler aus dem Wolfsburger Nachwuchsleistungszentrum hätten angesichts Klos körperlicher Konstitution zunächst „etwas ungläubig geguckt“. Köstner habe ihn „bearbeitet: Tu’ mehr für dich, geh’ laufen, mach Gymnastik! Und wir haben seine Ernährung umgestellt. Fabian hatte eben nichts von dem, was man heute einen top-ausgebildeten Spieler oder angehenden Profi nennen würde. Aber: Er war immer positiv, ihm war nichts zu viel. Er war auf seine Art bei den anderen beliebt. Und er hatte einen unbändigen Willen, alles herauszuholen und auch noch das letzte Trainingsspiel zu gewinnen. Mit diesem Ehrgeiz hat er sie mitgezogen.“ Köstner halte Klos „für ein Paradebeispiel, wie man auch auf ungewöhnlichen Wegen zu einer guten Karriere kommen und sich spät noch etwas erarbeiten kann“.

Nach Arminias Erstligaaufstieg hatte Klos (kam 2011 vom VfL II zum DSC) im Interview mit dem WESTFALEN-BLATT berichtet , dass Köstner ihm während der Saison häufiger geschrieben und Glück gewünscht und dann auch zum Aufstieg gratuliert hat. „Da habe ich mich extrem drüber gefreut. Er war ein ganz wichtiger Trainer für mich“, sagte Klos.

Köstner traut dem DSC Großes zu: „Wenn Arminia von weiteren schweren Verletzungen verschont bleibt, glaube ich fest an den Klassenerhalt. Vielleicht sogar frühzeitig.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642582?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker