Armine Stefan Ortega Moreno glänzt wieder mal als Vorbereiter
Der Torwart mit dem feinen Fuß

Bielefeld (WB). Am Ende bedienten sie sich einer Methode, die sich auch schon in der 2. Liga bewährt hat. Ein langer Ball von Schlussmann Stefan Ortega Moreno auf den Torschützen Joan Simun Edmundsson war es, der Arminia Bielefeld im Bundesligaheimspiel am Samstag den späten 1:0-Sieg über Köln ermöglichte .

Dienstag, 29.09.2020, 13:00 Uhr
Bielefelds Torwart Stefan Ortega Moreno Foto: Thomas F. Starke

„Chipbälle hinter die gegnerische Abwehrkette sind ein probates Mittel“, sagte DSC-Trainer Uwe Neuhaus. Dass bei Arminia dafür der Torwart zuständig ist, „hängt mit seinem Stellungsspiel und seinem feinen Fuß zusammen“. Schon in der Aufstiegssaison hatte Ortega Moreno mehrere Treffer auf diese und ähnliche Weise eingeleitet. Neuhaus lobte aber auch den Torschützen. Edmundsson habe „einen schönen Bogenlauf gemacht, er hatte das passende Timing“.

Kölns Coach Markus Gisdol kritisierte indes, sein Team habe „die Situation zu spät erkannt“. FC-Verteidiger Rafael Czichos stellte ernüchtert fest: „Ein Ball reicht, um uns auszuhebeln.“

Dass Arminia im Prinzip aus keiner Chance ein Tor erzielte und zudem noch das siegbringende, ist Neuhaus bewusst. „Wir können sicher deutlich besser spielen. Wir sind zurzeit hin- und hergerissen, die Sicherheit, Disziplin und Ordnung nicht zu verlieren. Und meiden dann das eine oder andere Risiko, was absolut okay ist.“

Auch Sportchef Samir Arabi hält Arminias Herangehensweise an die Bundesliga für sinnvoll. „Es geht erstmal darum, wie stabil wir sind und dann zu schauen, wann wir was probieren. Es wäre ja vermessen als Aufsteiger, dass wir mit 80 Kontakten spielen, bevor der Ball in die Schnittstelle kommt.“ Warum auch, wenn am Ende ein Kontakt entscheidet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607339?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2536432%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker